Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesbriefe

Schreibe deinen Liebesbrief

von *Orakel-im-Web* - Besuchern

 
Gabi1 / Oktober 2004

Entscheidungen

Holá Corazon,

ich kann Dir meinen momentanen Zustand gar nicht beschreiben. Es ist alles so "kurios" :-) ja das ist schon so eine Geschichte mit uns beiden ... Ich habe so ein komisches Kribbeln im Bauch wenn ich nur an Dich denke, an den Augenblick als ich Dich zum ersten Mal gesehen habe. Ja! Deine wunderschönen, magischen Augen die mich verzaubert haben und mich nie wieder los gelassen haben.
Es ist viel geschehen - so viele traumhafte Momente haben wir erlebt und viele Meinungsverschiedenheiten liegen hinter uns und doch ... KURIOS EBEN!
Meine Liebe für Dich ist schnell erwacht und voll erblüht, Du wolltest sie nicht ganz - nein nur ein wenig, weil Du noch nicht so weit warst - Dein Herz war zu dem Zeitpunkt noch nicht bereit für mich! Du wolltest lediglich meine Freundschaft! Ich wollte mehr, nach meiner Vergangenheit, warst Du der erste Mann, der mich dazu gebracht hat, alles zu vergessen und nach vorne zu blicken - in eine Zukunft, mit Dir? Genau aus diesem Grund konnte ich Deine Situation und Deine Gefühlswelt verstehen in der Du warst. Meine Geduld war grenzenlos - aus Liebe zu Dir!

Es gab viele Momente wo ich nur geweint habe, weil ich Dich (Dein Herz) nicht haben konnte. Es war schrecklich für mich, Dir zuzuhören, wie Du von ihr voller Liebe sprichst und meine Liebe nicht haben wolltest. Nach all unseren Telefonaten spät in der Nacht bin in unter Tranen eingeschlafen. Warum war alles so schwer, ich konnte doch spüren, dass Du mich liebst, warum konntest Du es nicht zugeben, mich in Deine Armen halten und ......... Nein das war nicht möglich!

Ich wollte nur noch weg, da kam der Sommer mir sehr gelegen und ich bin 4 Wochen weggefahren. Du hattest nichts dagegen! Im Gegenteil, "GEHE UND MACH ALLES WOZU DU LUST HAST" sagtest Du zu mir und hast dich mit einem liebevollen, leidenschaftlichen Kuss von mir verabschiedet. Ich ging und dachte nur an Dich, die ganze Zeit! Die erste Woche war schlimm, Du hast mir einfach jede Minute gefehlt! Die zweite Woche - ging etwas besser und die dritte noch mehr. In der vierten Woche war ich relativ frei in meinen Gedanken und ich lenkte mich erfolgreich ab. Nein vergessen warst Du nie, aber ich hatte Dich erfolgreich verdrängt und mich mit den Gedanken einer Freundschaft zu Dir abgefunden.

Da traf ich ihn - ja ein Mann, der mich auf die eine oder andere Art und Weise interessierte. Ich weiß nicht, was es war - sein Lächeln? Ich kann es Dir nicht sagen. Wir gingen aus und ich befand mich gleich am nächsten Tag auf meiner Rückreise (zu Dir!).
:-)
Wir trafen uns und ich spürte eine Veränderung, was war geschehen? Konnte es sein, dass Du Deine Gefühle für mich geändert hast, waren sie intensiver? Ja sie waren es, aber meine dafür umso kühler! Ich habe mit mir selbst gekämpft, dass ich Dich nicht mehr liebe, nun ... Ich liebe Dich noch so sehr, aber es ist dieser andere Mann, der ...... Ich habe für ihn im Laufe der Zeit Gefühle entwickelt ...
Jetzt, wo ich weiß, dass du mich liebst, und wir uns getrennt haben, ist es so schwer, ich kann meine neue Liebe nicht genießen, weil ich die alte (Dich) nicht vergessen kann und will!
Es tut mir leid, aber ich kann meine Gefühle einfach nicht beschreiben. Und dass ich mich gegen uns entschieden habe, ist einfach aus dem Bauch raus geschehen! Ich weiß nicht ob es richtig ist ...

Corazon es ist schön, dass es Dich gibt! Bleib immer so wie Du bist!
Deine Chica Romana con un corazon latino
Mucki00 / November 2004

Warum hast du mir so weh getan?

Emanuel!
Es begann vor 11 Jahren. Ich habe dich bei deiner Arbeit kennengelernt und und du warst mir sofort sympathisch! Wir hatten 7 Jahre lang eine sehr schöne Freundschaft, waren füreinander da, erzählten uns Dinge, die wir sonst niemandem erzählten. Zwar hatten wir all die Jahre nur den Kontakt während deiner Arbeit, aber wir wollten das beide so. Wir wussten soviel voneinander. Ende des 8. Jahres war es dann soweit: wir waren beide Single und verbrachten in der Zwischenzeit auch schon privat einige Zeit miteinander. Und dann geschah es! Ich habe mich in dich verliebt! Und ich musste noch 2 Monate warten, bis es auch bei dir soweit war. Und plötzlich waren wir ein Paar.
Die ersten 3 Wochen waren komisch - von Freundschaft auf Liebe? Kann man das so umstellen? Ja - wir konnten es! Wir waren eine Einheit! Wir vertrauten einander! Wir liebten einander! Und es folgte eine wunderschöne Zeit! 2 Jahre - die ich niemals in meinem Leben missen möchte! Ich war der glücklichste Mensch auf Gottes Erdboden! Du verkörpertest für mich das, was ich immer schon gesucht habe! Mit Fehlern und Kanten! Jedoch keine, mit denen ich nicht leben konnte! Und du hast mir dasselbe Gefühl gegeben - hast dies auch nach außen gezeigt! Wir waren sehr glücklich! Und dann kam der Tag - der Tag, an dem du deinen Lebenstraum erfüllen konntest! Ich habe an uns geglaubt und auch daran, dass wir es gemeinsam schaffen können - obwohl ich innerlich nicht damit einverstanden war! Doch du warst so unglücklich zuvor, dass ich übezeugt davon war, es ist der beste Weg - auch für uns! Ich habe dich unterstützt, habe an dich geglaubt und habe vor allem an unsere gemeinsame Zukunft geglaubt!
Jedoch war dies der Anfang vom Ende!!

Du hattest zuerst nur dieses eine, kleine feine Geschäft und du wolltest in kürzester Zeit mehr. 5 Monate später waren da schon zwei Geschäfte. Ich kündigte meinen Job und wollte dich 100% unterstützen. Obwohl du mir versprochen hast, dass du die Beziehung niemals vernachlässigen wirst - du hast es getan - wegen dem Geschäft! Und ich habe für dich immer die Ausreden gesucht. Wollte es akzeptieren - gerade am Anfang einer Existenzgründung - es sollte ja für uns sein. Ich fing an zu spüren, dass du dich von mir entfernst - und habe nichts gesagt.
Und jetzt nochmals 5 Monate später sitze ich hier - alleine - und du bist bei ihr! Du hast gesagt, dass du dich verliebt hast - zwar möglicherweise, wie du behauptet hast, aber jetzt ist mir klar, dass diese Verliebtheit schon länger in dir schlummerte. Ich habe gekämpft - bis zum bitteren Ende - und ich habe verloren - DICH verloren! Ich weiss, dass ich auch viele Fehler gemacht habe - und ich war auch mittendrin, diese zu ändern - weil sie mich selber störten. Es war zu spät! Du warst schon zu weit weg von mir!

Ich verstehe es nicht - sie ist doch 14 Jahre jünger - und du bist ihr Chef. Aber ich brauche es wahrscheinlich auch nicht mehr zu verstehen - ich kann es nicht mehr ändern - LEIDER! Wo ist unsere Zeit hin? Die schönen 2 Jahre? Ich werde sie immer in Erinnerung behalten! Aber ich werde auch nach vorne sehen - für mich! Ich werde dich immer lieben für die schönste Zeit, die ich mit dir verbringen durfte! Dafür danke ich dir!
Jedoch hast du mir weh getan! Wie kannst du nur nach 3 Tagen wieder so verliebt sein? Du hast mir das Herz aus meiner Brust gerissen! Aber damit nicht genug! Jetzt trampelst du noch darauf rum - ich kann nicht mehr! Ich will nicht mehr leiden! Ich muss und ich werde vergessen! Und ich glaube ganz fest daran, dass es irgendwann einmal nicht mehr weh tut!
Ich wünsche dir trotz allem alles Gute - nicht mir ihr, darauf müsst ihr selbst schauen - ich wünsche es nur dir - in allen Belangen! Und vielleicht kommt der Tag, an dem du mich verstehen kannst und vielleicht kommt der Tag, an dem du an deiner jetzigen Entscheidung zweifelst! Und vielleicht willst du dann auch wieder zurückkommen! Jedoch kann ich nicht sagen, wie weit ich von dir weg sein werde - möglicherweise kann und will ich dann nicht mehr - aber dazu ist es noch zu früh, um sich darüber Gedanken zu machen. Ich muss jetzt auf mich schauen - und das kann ich dir versprechen - DAS WERDE ICH AUCH TUN!
Alles Gute wünscht dir von ganzem Herzen

Deine Kleine.


Zusatz: Diese Trennung liegt jetzt 4 Wochen zurück und es war das Schlimmste, was mir in einer Beziehung je passiert ist! Aber ich weiss, dass ich es schaffen werde!
  weiter
Mitmachen:
Veröffentliche auch DU
einen ganz persönlichen Liebesbrief
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu diesen Briefen ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017