Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Cleopatra87 / ! my first love ! / September 2003

(Die ist meine erste richtig erlebte Liebesgeschichte, die ich nie vergessen werde und mich unendlich geprägt hat. Deshalb widme ich sie auch demjenigen, der diese Liebe mit mir erlebt hat:)

Alles begann in einem heißem Sommer am Computer, damals war ich junge naive 13 Jahre alt, ich hatte da grade das Internet zu meinen neuen Lieblingshobby gemacht. Hatte bis dahin (laut mir) "ganz schöne Beziehungsreinfälle" gehabt, in Wirklichkeit hatte ich 2 Freunde gehabt und war in einen Jungen erst so richtig verliebt gewesen. Ich wusste noch nicht was richtige Liebe ist, aber mit 13 denkt man ja alles was im entferntesten mit einem Jungen zu tun hat, wäre Liebe. Naja, wie gesagt - ich saß am Computer und schrieb mir meine "Erfahrungen" im Chat von der Seele. Leider aber interessierte dies keinen, sondern sie machten nur Witze über mich. Ich hatte dann genug davon und verzog mich auf den ersten Anschein nach, in einen "Nicht-Partner-Suchende-Chat". Dort kannte ich noch keinen und schaute mir die Sache erst mal als Besucher an. Doch dann auf einmal fiel mir ein ganz unauffälliger Chatter auf, er trug den bescheidenen Nickname: M......15mg. Ich wusste sofort: diesen User willst du kennenlernen, nur das Problem war, er hatte sich grade abgemeldet. 2 Wochen später war ich, wie bis dahin, jeden Tag, wieder in dem Chat und da logte er sich plötzlich wieder ein. Ich schickte ihm sofort ein Telegramm, ohne zu wissen wieso ich ihm eigentlich schrieb oder was ich eigentlich von ihm wollte. Er antwortet nach einiger Zeit, wir kamen richtig gut ins Gespräch und 3 h später saß ich immer noch da und quatschte mit ihm. Ich bekam heraus das er in Kassel lebte, 15 Jahre alt und Italiener war und eine Freundin suchte. Es war voll das intensive Gespräch und keiner wollte so richtig aufhören, leider mußten wir das ja und so verlegten wir es auf den nächsten Tag.
So ging das ungefähr 2 Wochen weiter, jede Minute meiner Freizeit ging für ihn am Computer drauf. Irgendwann bekam ich dann auch seine Handy- und Hausnummer und so mailten und telefonierten wir dann auch. Unsere Telefonate waren mehr als "witzig", wir sagten "Hallo", "Gut", "Es wird zu teuer" und pures Schweigen. Aber es war jedes mal ein pures Abenteuer, denn sobald ich nur seine Stimme hörte, rumorte es in meinem Bauch, wie wenn ich Achterbahn fahren würde. Es war einmalig. Das ging ca. noch 3 Wochen so weiter, aber dann kamen die Sommerferien und er fuhr weg und ich natürlich auch, aber vergessen hatte ich ihn nicht während der Wochen. Danach kam es irgendwie nicht mehr zu solchen intensiven Gesprächen. Ich hatte mich mittlerweile bis über beide Ohren in ihn verliebt, aber zweifelte, daß es bei ihm auch so war und die Entfernung bis nach Kassel machte mir auch ganz schön zu schaffen. Aber dann brach auf einmal der Kontakt zu ihm ab, und ich hielt es nicht mehr aus, ich musste ihm meine Liebe gestehen. Dies konnte ich leider nur über E-Mail schreiben, ich brauchte 2h um diese E-Mail zu verfassen!!!! Naja auf alle Fälle kam zurück, daß er mich auch liebt, er schrieb es wie wenn es ganz selbstverständlich wäre!!!!
Ab da hielt ich es nicht mehr aus, ich wollte endlich meinen Prinzen wirklich sehen, nur das stellte sich als sehr schwierig heraus, entweder hatte er keine Zeit oder ich nicht. So vergingen wieder einige Wochen, ich fand einen lieben, süßen Freund in meiner Schule und glaubte nicht mehr daran das ich M... jemals wirklich sehen würde. Vergessen hatte ich ihn natürlich nicht, wie sollte ich so einen Traumtyp vergessen, bis dahin hatte ich erst ein Photo von ihm gesehen.
Doch es kam alles ganz anders.

Kurz vor den Herbstferien rief er mich auf einmal an und berichtete mir, daß er mich endlich besuchen könne, und dies schon in der nächsten Woche. Ich war so geplättet und so gespannt, daß ich vollkommen vergaß, ihm zu sagen, daß ich mittlerweile bereits vergeben war. Dieses kleine aber feine Detail aus meinen Leben verschwieg ich aber auch bei den Telefonaten kurz vor unseren 1. Treffen, mein damaliger Freund war zu der Zeit gerade in die Türkei verreist, und so erschien es mir als sehr nebensächlich, er könnte eh nicht dazwischen funken, dachte ich mir. Und so kam der Tag der Tage, mein Date mit M.....
Ich war so aufgeregt, daß ich 3 Tage vorher nichts Nahrhaftes mehr zu mir geführt hatte und so passte ich dann auch zum Glück in meine Lieblingsjeans. Ich fühlte mich einfach toll und auf der Fahrt nach Bad Godesberg (dort wollten wir uns im Kino treffen) hatte ich ein Dauergrinsen im Gesicht. Dort angekommen sah ich ihn leider noch nicht, also rief ich ihn kurzerhand an. Es kam heraus, daß er im Stau stand und sich deshalb erst 2 h später mit mir treffen konnte. Ich war total gefrustet und lief gelangweilt 2h durch die Stadt - ich glaubte nicht mehr, daß ich ihn treffen würde. Mittlerweile war ich auf irgendeine Kreuzung gekommen und mir gegenüber stand voll der geile Typ, der die ganze Zeit zu mir starrte. Mir war das sehr unangenehm und so machte ich kurzerhand kehrt zu unserem eigentlichen Treffpunkt. 5 Minuten später rief M..... mich über Handy an, wo ich denn nun sei. Ich beeilte mich dann nicht gerade dort hin zu kommen, hatte Angst wie er wohl sei, bestimmt nicht mein Typ, Photos täuschen ja ziemlich oft... Naja, als ich dann am Treffpunkt war, wartete doch tatsächlich dieser geile Typ von der Kreuzung auf mich und sprach mich an. Es war M....!!! Ich bekam nur ein kurzes Hallo heraus und starrte ihn wie eine Erscheinung an. Ich konnte es einfach nicht fassen, daß er nun auch noch mein Traumtyp vom Aussehen war. Er war vollkommen.

M.... starrte mich jedoch ebenfalls so an. Peinlich berührt machten wir beide uns auf dem Weg zum Kino, wir sprachen nicht. Im Kino angekommen beruhigte ich mich allmählich und fing endlich ein vernünftiges Gespräch mit ihm an. Wir hatten noch Zeit bis zum Film und so gingen wir - mittlerweile tief in ein Gespräch versunken - durch die Stadt spazieren. Es war einfach perfekt. Langsam aber allmählich bekamen wir Hunger, wir gingen zu MacDonald´s. Er spendierte mir ein Menü und wir tratschten weiter. Auf einmal wurde er sehr ernst und wollte wissen, ob ich einen Freund hätte, ich sagte ihm die Wahrheit, obwohl ich in diesem Moment T... auf den Mond wünschte. Er sah traurig aus, sagte mir, aber mit einem Lächeln: "Schade, sonst hätte ich dich heute gefragt, bei dir muss man ja furchtbar schnell sein!!" ;-(
Es war Zeit, der Film fing an. Wir holten die Karten und setzten uns nebeneinander. Die ersten 5 Min. sagten wir auf einmal gar nichts mehr, denn jeder weiß, was in einem Kino passiert, wenn sich dort zwei Jugendliche treffen und sich ganz sympathisch sind.
Dann legte ich wie automatisch meine Hand neben seine und er legte seine auf meine. In diesem Moment erlebte ich so ein Feuerwerk in meinen Bauch, daß ich gar nichts mehr mitgekriegt habe, außer natürlich seine Zärtlichkeiten. Wir hielten die ganze Zeit nur Händchen, was anderes ging schlecht, denn um uns herum saßen lauter Leute. Als der Film zu Ende war, wollten wir gar nicht aufstehen und uns trennen, aber wir mußten ja leider aus dem Saal hinaus.
Draußen gingen wir schweigend nebeneinander, hielten aber leider nicht mehr kein Händchen. Er war schon ziemlich spät dran, mußte seinen Vater am Parkplatz treffen. Dort wiederum angekommen, hielt ich es nicht mehr aus. Er war grade auf dem Weg zum Auto, da stoppte ich ihn und küsste ihn einfach!
Von dem Kuss kriegte ich nicht so viel mit, ich fühlte mich, wie wenn ich fliegen würde. Danach guckte ich ihn an, und sagte ihm nur, heiser sprechend, daß ich ihn noch am selben Tag anrufen würde. 1h später war ich daheim, und sagte zu Niemanden ein Wort, ich war mit meinen Gedanken nur bei M.... Am späten Abend rief ich ihn dann an. Es war wundervoll seine Stimme wieder zu hören. Er sagte mir sofort, daß ich ihn ja sooooo verzaubert hätte und der Kuss war einfach einmalig gewesen, genauso empfand ich es auch. Wir telefonierten 2h. Nach dem Gespräch bewegte ich mich wie auf Wolken, ich hatte T... in der Aufregung völlig vergessen und nun wurde mir klar, daß ich mich für einen von beiden entscheiden musste... für mich war schon von Anfang an klar: für den, den ich wirklich liebte. Das war eindeutig M....!!
2 Tage später brach ich T...s Herz in der Schule, alle Freunde von ihm erzählten mir, daß er ja so geweint habe und ich ihn nie verdient hätte, ich wäre ja voll die Bitch. Naja, man kann dies so und so betrachten, aber ich finde es besser, ehrlich zu sein, als ihn zu belügen und zu betrügen.
Nach diesem ganzen Theater in der Schule rief ich M... sofort an und er fragte mich gleich. Ab da waren wir endlich zusammen.

Wir telefonierten täglich, beteuerten unsere Liebe und unsere Treue. Es war verdammt schwer für mich, ihn nicht sehen zu können, ich hatte nur ein paar Fotos von ihm und seine Anrufe. Aber am Anfang lief alles ganz gut. Wir hatten schon ein Datum für unser nächstes Treffen, was aber leider noch einen Monat hin war
Mit voller Vorfreude auf unseres nächstes Treffen verging die Zeit zum Glück wie im Flug. Wir mußten uns ja auch noch um Schule, Freunde und Familie kümmern.
Er bekam das alles mit Leichtigkeit hin, ich allerdings vernachlässigte alles.
Mir war es egal, denn ich wollte nur bei ihm sein.
Endlich, nach einiger Zeit voller Probleme mit Eltern und Schule, traf ich ihn in Kassel. Auf dem Weg dorthin konnte ich nicht still sitzen, ich hatte so eine Angst, daß er nun völlig anders aussehen und sich anders verhalten würde. Wir trafen uns auf dem Parkplatz vom Eisstadion. Er wartete schon ziemlich lange.
Als ich dann endlich aussteigen und ihn in die Arme nehmen konnte, war ich auf einmal voll schüchtern, ich wußte nicht, ob er es auch wollte, also hielten wir Händchen und liefen im verschneiten Kassel über den Weihnachtsmarkt. Nach 2h wurde uns das zu langweilig, wir gingen in einen Park am Rande von Kassel und dort küsste ich ihn dann endlich. Vorher ging das schlecht, weil mitten in der Stadt heftig rumknutschen ist nicht mein Ding. Die Küsse waren einfach perfekt, ich konnte nicht genug kriegen, leider mußte das reichen, denn meine Eltern riefen kurz darauf an und wollten nach Hause fahren. Also gingen wir gemeinsam zum Treffpunkt ins Cafe. Wir tranken noch schnell etwas, dann ließen meine Eltern mich kurz mit ihm alleine, in den 5 Min. gab er mir einen Ring, der ihm, wie er sagte, alles bedeutete.
Ich war voll gerührt, daß er mir seinen wichtigsten Gegenstand schenkte. Kurz vorher hatte ich ihm schon sein Weihnachtsgeschenk gegeben. Es war eine Hundemarke wie bei der Army, und in ihr war eingraviert: forever in Love!!!
Ich küsste ihn noch schnell zum Abschied und dann mußte ich leider fahren.
Das war das letzte Mal, daß ich ihn gesehen habe!!!
Zu Weihnachten bekam ich von ihm ein Medaillon, in ihm steckte ein Bild von ihm.
Ich liebte diese Kette, ich trage sie heute noch gerne.
Wir blieben danach noch einige Zeit zusammen, aber es war nicht mehr das selbe. Es begann mich erheblich zu nerven, andere Pärchen zu treffen, ich wußte, daß ich nicht alleine war, aber ich fühlte mich verdammt einsam. So langsam bekamen das auch einige Leute mit und darunter war auch A...! Er wollte mich zur Freundin, machte mir wie ein Verrückter den Hof und ich fühlte mich sowas von geschmeichelt.
Aber mein Herz gehörte immer noch M.... Er hatte soviel zu tun, daß wir noch nicht mal regelmäßig telefonieren konnten, und so hatte ich gar keine Beziehung, fand ich.
Dann kam die Klassenfahrt mit der 8d. Es fuhr mein Ex-Freund und K... mit, die beiden waren die Jungs für mich und meine beste Freundin. Wir waren voll beeindruckt von ihrem coolen Gehabe und ich begann die beiden mit M... zu vergleichen, was eigentlich völlig unmöglich war, denn M... konnte man mit Niemanden vergleichen, er ist etwas ganz Besonderes.
Aber damals wollte ich auch eine richtige Beziehung mit einem coolen Typen. Nur das, so begriff ich, hatte ich nicht. Ich machte mir sämtliche Gedanken, und so dumm wie ich war, machte ich überstürzt Schluss, das war die falsche Entscheidung!!! Ich schickte ihm über Sms die Abschiedsworte. Danach fühlte ich mich mehr als beschissen, aber es rückgängig zu machen war, so dachte ich, wesentlich zu spät.
Die restlichen Tage versuchte ich, meinen Ex wieder auf mich aufmerksam zu machen, aber das war so gut wie unmöglich. Er wollte mich noch nie!!!!
Als ich nach Hause fuhr, fühlte ich mich sowas von beschissen, ich fiel in ein richtig tiefes Loch, nichts klappte mehr, mit allen meinen Freunden zerstritt ich mich, keiner wollte mehr etwas von mir, und ich nahm sowas von zu...
Ich versank in Selbstmitleid, obwohl ich ja selbst Schuld hatte!!!!
Einige Monate später traf ich M.... endlich wieder im Internet, er stand in meiner Buddiesliste als anwesend. Ich traute mich aber nicht, ihm zu schreiben, ich wußte ja nicht wie er reagieren würde. Aber zum Glück schrieb er mir!!!!!! Wir sprachen uns aus und wollten Freunde bleiben, aber das klappte gleich schon gar nicht.
Wir mailten uns zwar und standen uns dem Anschein nach sehr nahe, aber alle meine Probleme interpretierte er auf sich und ich umgekehrt auch. Keiner wollte das mehr und da ist der Kontakt total abgebrochen.
Nunja, mittlerweile bin ich 16 und hatte seither viele Freunde und ziemlich viel heftige Enttäuschungen. Aber M..... habe ich nie vergessen, er ist mir seelenverwandt - und das wußte ich schon immer.
Vor einem Jahr begann ich wieder intensiver an ihm zu denken, weil mein damaliger Freund überhaupt nicht so romantisch und gefühlsbetont wie er war und genau das wünschte ich mir! Ich wußte, daß ich nie wieder mit M... zusammen kommen würde, aber ich brauchte ihn als guten Freund zurück, denn bisher konnte ich mit niemand besser reden als mit ihm! Er verstand mich ohne lange rum zu diskutieren...
Ich schrieb einen Brief, in dem ich ihn bat, wieder Kontakt mit mir aufzunehmen.
Aber so wie ich nun mal bin, schaffte ich es nicht, ihn abzuschicken... Hatte keinen Mut und Angst vor keiner Antwort.
So verging die Zeit (halbes Jahr), ich änderte den Brief bestimmt jeden Tag.
Dann war es wirklich doch soweit, ich warf ihn ein!!! Warum aufeinmal??
Tja, ich hatte gerade mal wieder heftigsten Liebeskummer, wegen einem wesentlich Älterem, so wie ich wegen ihm gelitten habe, hatte ich es bis dahin noch nie erlebt.
Er hatte mein Herz richtig gebrochen. Ich brauchte M..., dem ich alles sagen und erzählen konnte!
Doch leider wie das Schicksal nun mal ist, schrieb er nicht zurück, noch meldete er sich irgendwie. Damit war das Thema für mich erledigt und ich vergaß/verdrängte meine Enttäuschung!!!

Tatsächlich fand ich doch noch einen ganz lieben Freund, der mich wirklich liebt, aber mit ihm ist es auch nicht so wie mit M...., muß es auch nicht, aber es ist halt nicht sehr leicht!
Ich hatte ständig Streit mit ihm, da ich ihn überhaupt nicht in bestimmten Situationen verstehen konnte.

Vor ein paar Wochen mailte mir da aufeinmal ein M....!!!!!!!
Ich glaub an dem Tag habe ich gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd!
Endlich hatte ich ihn zurück!! Leider sah mein Freund dies nicht so gern, obwohl ich ihm sonst wie oft beteuerte, daß da nie wieder was liefe und es einfach nur mein bester Freund wäre! Aber er glaubte mir nicht!!
Seither habe ich dauernd Streit mit meinem Süßen und heule mich regelmäßig bei M..... deswegen aus. Und es tut so gut, daß er mich versteht!!!
Ich werde nicht zulassen, daß der Kontakt noch irgendwann einmal abreißt! Ich weiß jetzt, daß ich ihn wirklich brauche - ob ich nun einen Freund habe oder nicht, er wird immer wichtig für mich sein!

Und das ist keine Verliebtheit, sondern etwas ganz anderes!!!

nächste Geschichte

Mitmachen: Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017