Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Michi / Dezember 2007

Durch Zufall

Also es war soo dass ich in meinen 16 b-day reinfeiern wollte ^^Is ja klar dass man da saufen geht^^ naja auf jeden fall luden meine zwillingsschwester und ich Leutz ein und feierten in einer Bar.
Als wir alle ein wenig angetrunken waren, fragte mich eine Freundin ob ich die Tussen da draußen kennen würde weil die winkten und ich ging mit ner andern Freundin gucken wer da ist... Wir kannten die alle definitiv nicht. Es kam ein Junge namens Paul zu uns und fragte ob wir eine Kippe hätten... wir redeten ne Weile bis auf einmal ein hamma Boy kam der, wiesich später rausstellte, sein Bruder war... sein Name ist Sascha. Ich hab mir nur gedacht schade jetz geht der aber war net so ^^...es ergab sich das Paul und Sascha mit uns reinfeiern sollten^^
Meine sis hatte kein Problem damit aber ein paar Kumpels von mir... Wir unterhielten uns ne weile und Paul hatte keine Lust mehr und ging nachhause. Während Sascha und ich auf die Toilete gingen, meinte er dass er leider kein b-day present für mich habe (was ja auch klar ist da wir uns grad mal ne stunde kannten xD)
Naja ich hab aba trozdem was bekommen... 3xl dürft ihr raten... haya wars n Kuss xD

Als es 12 war, wars mir relativ egal, ich hab alles herum vergessen... alle meinten ey michele, du wirsts bereuen. ich so " na und?!"
Doch das tu ich bis heute nicht!.. Wir tauschten unsere icq numer aus und blieben im Kontakt und trafen uns meistens am WE.
Letzten Samstag jedoch war ich mit meinem Kumpel (ex) da und er war so einfersüchtig das es zu einer riesen Auseinandersetzung kahm... ich wollte nicht mehr.. ich wollte dass er ihn kennen lernt bevor er Vorurteile hat, doch er hats nicht einmal versucht und unter einem Kumpel verstehe ich dass man ihm alles erzählen kann. Aber er war immer sauer wenn ich glücklich war im bezug auf Liebe...
Bei dieser Auseinandersetzung meinte Sascha sogar dass es für ihn am Anfang nur just for fun war, doch dass dann daraus Liebe wurde und da ich ihn auch so sehr liebe und mir das von niemanden kaputt machen lasse, habe ich den Kontakt zu meinem ex ganz abgebrochen...
Hiermit möchte ich dir sagen wieviel du mir bedeutest... Ich Liebe Dich!!!!!!
Meine Liebe zu dir kann keiner stoppen!... luv ya ma bebi^^ <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3

Zusatz: Hey Schatz, ich bin so froh dass ich dich kennen gelernt habe. Ich hoffe dass es nicht das Ende war sondern erst der anfängt^^

© Michele

Motte / Dezember 2007

Eine große Liebe hat allem Sturm stand gehalten

Nun können kann ich endlich die Geschichte fertig erzählen.
Alle die Jahre haben wir gekämpft wie die Löwen. Die Scheidung wurde eingereicht am 21.11.01, es gab Verhandlungen ohne Ende, es wurde gefordert und gefordert, aber nur Geld.
Ist auch gut so, denn diesen Mann hätte ich eh nicht mehr her gegeben.

Alles machten wir durch, Lohn- und Kontopfändungen, aber je mehr man uns bekämpfte, um so mehr sind wir zusammen gewachsen.
Eines war nicht gut, durch diese vielen Anfechtungen der Gegenseite wurde die Seele krank.
Doch wir hatte immer Menschen an unserer Seite,die uns halfen und begleiteten, wie auch Angelika.
Sie haben uns beigestanden, getröstet und viele Ratschläge und Kraft gegeben.
Es wurden Verhandlungen verschoben, manchmal waren wir schon am verzweifeln.

Nun endlich am 18.12. war die Verkündung der Scheidung.
Wir standen händchenhaltend vor dem Richter, gleich bekam ich auch einen Heiratsantrag gemacht.
Als wir nach Hause kamen, wußten wir nicht so richtig was uns geschah.
In der Nacht und am nächsten Tag mußten wir uns beide übergeben und nicht so wenig.
Die ganzen, schlimmen Jahre kamen hervor.
Es ist wie eine Reinignung.

Uns geht es nun sehr gut.
Bald werden wir das rechtskräftige Urteil in Händen haben.
Dann werden wir endlich das ersehnte Ziehl im Ehehafen ansteuern.

Somit hat unsere Lovestorry ein gutes Ende genommen.
Die Liebe ist und bleibt immer der Sieger.

Zusatz: Diese Geschichte ist aus dem Leben geschrieben, sie ist wahr.

Zusatz von Angelika: Liebe Motte - ich freue mich und bin glücklich, dass jetzt endlich alles vorbei und gut für euch beide ist! Und für eure Hochzeit und Ehe wünsche ich euch das Allerbeste - möge eure Liebe auch weiterhin allen Stürmen standhalten und sich immer noch stärker und fester entwickeln!

Lies den Anfang dieser Lovestory hier -->

Penelope / Januar 2008

Eine lange Silvesternacht

Ich hob den hörer um meine beste freundin miriam anzurufen ich kenne sie schon seit zehn jahren wir haben schon ziemlich viel zusammen erlebt eigentlich weiss sie fast alles über mich und ich über sie glaube ich ich wählte ihre nummer die ich natürlich auswendig konnte und rief sie an ihre stimme hörte sich wie immer an ganz gelassen ja hier ist miriam hey ich bins anna was wollen wir heute machen fragte ich sie hmm antwortete sie wollen wir zum kreuzberg fragte ich ach ne habe ich keine lust wollen wir nicht lieber zum brandenburgertor ach mensch das ist viel zu kalt anwortete ich ich rufe dich später an und guck mal was ich so an partys finde ich frate meinen stiefvater nach der zitty mit dem ich noch kein wirkliches vertrauen entwickelt hatte was man vielleicht verstehen kann ich wohne seit einem jahr ungefähr erst bei ihm bin hin und her gezogen meine mutter hat ein drogenproblem und als ich zu ihm gezogen bin hatte ich seit 3 jahren fast keinen wirklichen kontakt zu ihm
in der zitty fand ich auch schon ein paar oder viele clubs und discos in kreuzberg und unterstrich sie und rief nochmal bei miri an naja aber sie hatte echt kein bock auf clubs weil es immer hin und her ging beschloss ich einfach zu ihr zu gehen um bei ihr weiter zu sehen was wir machen könnten
wir entschieden uns zum mehringdamm zu fahren davor kauften wir uns noch ein pack becks lemon und setzten uns in die ubahn wo uns die leute ganz komisch anguckten wir tranken das bier aus und stiegen dann am mehringdamm aus und bestellten uns am mustafas döner kebab einen döner ich aß ihn ziemlich hastig im gegensatz zu meiner freundin die sehr langsam aß meine hände waren knallrot der kalte wind blies miriams schöne kurzen blonden haare über ihr gesicht sodass sie kaum was sehen konnte und statt ihren döner ass sie ein stückchen papier und eine strähne von ihrem haar mit - das sah zu komisch aus und wir mussten beide lachen miri hat eigentlich eher dunkelblonde haare die sie sich aber blond gefärbt hat sie ist ungefähr einen halben kopf kleiner als ich und ist sportlich angezogen und trägt gerne gold oder silber schmuck und ist ab und zu geschminkt im gegensatz zu ihr bin ich eher der flippige typ ich schminke mich auch ab und zu aber nur an besonderen tagen oder wenn ich mich mal für die schule schick machen will
eigentlich hatten ich und miriam noch vor noch ein bisschen am mehringdamm zu bleiben doch miriam wollte unbedingt um 12 zu hasue sein um mit bianca ihrer schwester knallen zu können wir tranken kurz vor miriams haustür noch schnell das zweite bier aus und versteckten die letzten 2 bierflaschen in der toilette von miriams wohnung klar wusste bianca dass wir bier getrunken hatten aber miriams eltern sollten das lieber nicht erfahren wir gingen mit bianca vor die hasutür und zündeten ein paar böller um zwölf ließen wir und die anderen leute vor der haustür ein paar raketen in die luft schießen auf dem klaren himmel bildeten sich verschiedene muster die immer kleiner wurden und dann langsam verschwanden
ich finde dass silvester mit 16 nicht mehr so aufregend ist wie mit 10 kurz vor silvester war ich immer total aufgeregt doch jetzt ist das für mich nichts großes oder faznierendes mehr wie mit 10 - schade eigentlich wenn ich so zurück denke - ich wollte unbedingt noch im club oder in einer disco weiter party machen ich überredete miriam und wir fuhren nochmal zum mehreingdamm wo wir uns wodka und cola im zeitungsladen kauften um ins golghata zu kommen mussten wir durch den kreuzberg das ist so was wie ein park boa ey nachts ist das da schon ein bisschen unheimlich wenn es dort so totenstill ist naja als wir dann ankamen war das dort nicht so wie ich mir das vorgestellt habe die meisten waren schon so ungefähr dreißig und wir wollten ja auch jungs in unserem alter kennen lernen und die tanzfläche war auch nicht besonders groß also beschlossen wir uns wieder auf den weg zum mehringdamm zu machen um dort nach anderen partys zu gucken
am mehringdamm hatten wir dann auch die cola mit wodka die wir zusammen gemixt hatten ausgetrunken und ich denke ich war auch schon angetrunken und miriam auch bloss dass wir das selber nicht sehen konnten aber dafür die anderen am mehringdamm war auch nichts mehr großartiges los deswegen wollten wir ins matrix fahren und gucken ob die uns auch unter 18 jahre rein lassen würden doch wir hatten 10 min zeit bis die ubahn kam und beschlossen uns einen feigling zu holen
als wir die rolltreppe hoch fuhren kam uns titus engegen mit seinen drei anderen kumpels titus war in meiner alten klasse und schon immer mein schwarm gewesen ständig habe ich mit petra über ihn geredet über seine schönen blauen augen und wie er mich angeguckt hat wenn er mich mal angeguckt hat was eher selten war ich kann mich dran errinnern dass er mich eigentlich als bitch und dumm bezeichnet hat - aber naja ich ging auf ihn zu und fragte ihn was er hier mache und wie es ihm geht und dass wir nicht wissen wo wir hin sollten
er fragte uns ob wir lust hätten mit ihm mit zukommen wir fuhren zur yorckstraße wo sein kumpel wohnte er sprach über den türöffner mit seiner mutter was ich nicht ganz mit bekam weil ich viel zu aufgeregt war und durcheinander - auf jeden fall liefen wir dann noch ein bisschen rum bloss dass wir nicht wussten wohin und ich ihm dann das problem mit meiner mutter erzählte was ich hätte vieleicht nicht erzählen sollen denn danach war ich ziemlich still und er ist leider auch nicht sehr gesprächig sodass die situation zwischen uns sehr komisch war...

 

CHicKa / Dezember 2007

Ich vermisse DICH so sehr!!!

In der Disco lernten wir uns kennen und waren seitdem unzertrenlich wir liebten uns wirklich über alles! Wir hatten schon so viel durchgemacht, und dann... es war an einem verregnetem juli tag als plötzlich das Telefon klingelte. voller erwartung rannte ich hin und sehnte mich so sehr seine stimme zu hören doch sie erklang nicht. Eine tiefe stimme sagte 'hallo sind sie...' ich sagte ja und er sagte es tut mir leid das mitteilen zu müssen aber ihr freund ist heute früh tot in einem gebüsch aufgefunden worden. In diesem Moment brach für mich eine Welt zusammen, ich rannte in mein Zimmer und schlug die Tür zu ich konnte es nicht fassen mein Schatz ist tot.
Es vergeht keine Sekunde an der ich nicht an dich denke ich werde dich niemals vergessen!!!
I LOVE YOU 4EVER!!!
why DU??? warum??

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017