Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Chrispina / März 2009

Illusion

Eine Illusion der ich nicht entkommen noch sie realisieren kann und doch aufrecht halten möchte. Einen Mann zu lieben, dessen Herz nicht frei ist, der aber mit mir das Hier und Jetzt, sein Leben teilt und sich doch danach sehnt, mit einer anderen zusammen zu sein. Eine längst vergangene Liebe, was er im Unterbewusstsein weiss und sein Herz weint vor Schmerz und Leid und sagt 'loslassen - ich kann und mag nicht mehr', doch sein Kopf vergisst sie nicht und sucht bewusst die eine ihres Ebenbilds mit der Hoffnung, dass es Sie sein könnte - um Sie zu vergessen! Wie soll das gehen, frage ich mich, wo ist da der Logik? Dennoch merkt er nicht, dass er ein Phantom jagt, was auch unersetzbar und unerreichbar sei, und trotzdem immer wieder an sie denkt und an den Erinnerungen fest hält.

Dies habe ich realisiert und weiss, dass ich auch einmalig bin, doch ich kann nicht gehen und ihn los lassen, denn in mir wurden Gefühle erweckt, die ich längst nicht mehr gespürt hatte. Er hat mir meine intimste Stelle berührt, wie auch mein Herz und meine Seele wie kein anderer.

Spiele ich die Rolle einer Liebhaberin? Bin ich glücklich damit? Den Thrill zu haben, dass jede Umarmung, jeder Kuss, jede Zärtlichkeit die letzte sein könnte, wenn Sie oder ihr Ebenbild auftauchen würde, das ist beängstigend.
Insgeheim träume ich davon, mit ihm gemeinsam auf ewig durch den Sommer zu gehen, durch Strassen die niemals enden, durch das ganze Leben einfach mit ihm im Meer zu schwimmen, keine Uhr weit und breit. Doch Träume sind aus dem gleichen Stoff wie Illusion, die ich im Zaum halten muss und schau in die Realität hinein. Das Gefühl in einer haarsträubenden Liebesfalle zu sitzen, die mich schön langsam bricht. Ich möchte ihm sagen, er soll mir was versprechen "Find mich im nächsten Leben, egal wo wir beide sind". Vielleicht ist es dann möglich, von ihm geliebt zu werden.

Zu wissen, dass er sich mit einer anderen heimlich treffen wollte, ihr gesteht, dass er mich nicht lieben würde, ihr erzählt, wie und was er noch fühlt für seine Noch-Liebe und eine wie Sie zu finden, um Sie zu vergessen, was er über sie denkt und wie Sie ihn nannte. In dem Moment und jedem anderen Moment an dem er an sie denkt, bin ich wahrscheinlich aus seinem Gedächtnis gestrichen oder die Frage ist "was spiele ich da für eine Rolle"? Das zu hören zerbrach mich innerlich in unzählbare Stücke - so reichen nicht mal Eimer noch Fässer um meine Tränen aufzufangen, dass ich sogar drin ertrinken könnte.

Ich vermeide darüber zu reden was stattgefunden hat, möglicherweise habe ich Angst vor dem Gedanken, dass Sie oder eine andere wie Sie oder überhaupt eine andere, besser für ihn ist oder mehr auf ihn und seine Bedürfnisse eingehen kann und ihm das gibt was er möchte, was ich ihm nicht geben kann.

Das Glück darin scheint grenzenlos zu sein, das Unglück genau so gut! Die Frage nach einer realen Zukunft ist nicht zu stellen, vielleicht weil weder er noch ich den Mut haben, unserem Herzen zu folgen und zu äußern was wir empfinden und welchen Weg wir einschlagen mögen, dennoch gehen wir unseren Illusionen nach - mit der Hoffnung die richtige Entscheidung zu treffen.
Dennoch weiss ich, dass es nie einen anderen geben wird, denn das was ich noch im Innern fühle, könnte ich nicht opfern um glücklich zu sein.

Was bin ich für ihn? Ich bin eine ganz gewöhnliche Frau die sich auch nach Liebe und Zuneigung sehnt, ich kämpfe um seine Liebe und Zuneigung vergebens. Denn es gibt immer wieder eine andere - sie kommen und gehen, sie geben ihm Hoffnung - und wenn sie nicht das sind was er will, spiel ich wieder die Rolle in seinem Leben. Was bin ich nun? Das fünfte Rad, der Zeitvertreib? - was gibt's noch was ich bin oder sein könnte...

Panikwellen durchlaufen mich, wenn ich mich frage ob es je eine Happy End oder eine mist glücktest ende geben werde. Doch dann sehe ich es als Schicksal die Erkenntnis, dass nichts zufällig ist. In diesem Moment schweigt allerdings meinem Herz.

(c) Christina Hartmann

Biennee / Juni 2009

Warum tut es so weh!!

Eine ich war 6 jahre lang glücklich verheiratet 2 gesunde kinder und dann nach 6 jahren der harte schlag: mein mann lässt mich und die kinder sitzen von jetzt auf gleich ohne grund oder einer erklärung wieso warum? keine antwort ich begriff es nicht direkt, stand unter schock dachte er macht witze, aber nein in dieser nacht kam er noch nicht mal mehr nach hause, es war mir immer noch nicht bewusst was passiert ist, aber dann kam der grosse knall - er ezählte mir nach mehreren nachfragen, dass er neu verliebt sei und ich konnte es nicht fassen und als ich dann auch noch erfahren haben, wer es ist, war das der schlag, der mich fast umbrachte. Ich ass nichts mehr wurde dünner und dünner, es war meine freundin und nachbarin obendrüber, er zog nach 4 tagen oben ein, machte mich unten nervlich fertig, sodass ich am Ende nur noch 43 kg hatte. Aber ich musste stark sein, ich zog dann 6 wochen später silvester morgen mit meinen kindern um und ich dachte, dass das dann alles aufhört - aber nein diese frau oder wie auch immer man diese frau nennen soll, ist jetzt auch noch schwanger von meinem mann. Ich dachte er würde es sehen wie ich am boden liege, aber falsch ich habe mich selber so verändert, dass ich nicht mehr die bin, die ich mal war. Es macht mich stark und stolz, dass ich alles ganz allene geschafft habe für meine kinder und mir eine wohlfühloase aufzubauen. Wir haben eine süsse kleine wohnung und sind alle ganz anders geworden, aber der schmerz sitzt noch ganz tief.
Ich habe diesen mann in den 6 jahren mehr geliebt wie mein eigenes leben, aber jetzt liebe ich mein leben und das leben meiner kinder und der rest ist egal!!!!!!!!
Es tut teilweise noch weh - aber seit dem die schwanger ist, sind es nur noch hassgefühle und es wird nie wieder ein zurück geben !!!!!!!!!!
Das war er mir angetan hat und den kinder werde ich ihm nie vergesen und vergeben können !!!!

Laila / Juli 2009

Zufall oder Schicksal ?

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wie ich genau anfangen soll. Ich kann es ja selber immernoch nicht fassen, obwohl nun alles schon über ein halbes Jahr zurückliegt. Dazu muss ich sagen, ich habe alles echt erlebt.
WIr waren im Sommerurlaub, den wir sehr kurzfristig gebucht hatten, doch trotzdem freute ich mich wie noch nie zuvor, auf die tolle Zeit am Strand, auf neue Leute und eben alles :).
Wir kamen an unserem Campingplatz in Italien an und es gefiel mir alles auf Anhieb. Die Zeit dort wurde dann auch einfach toll und dann traf ich ihn .. ja ihn und das am letzten Abend. Es hätte zu schön werden können, doch es sollte ja leider mein letzter Abend sein. Er kam an unseren Campingplatz um mit ein paar Freunden Volleyball zu spielen. Meine Schwester und ich sagten ihnen, sie könnten doch mitspielen. Wie aus 'Zufall' waren wir immer zusammen in einer Mannschaft .. ach wie toll er doch war. Diese Augen, dieses Lächeln einfach diese Art, die Italiener an sich haben. Ich war hin und weg und er schien auch nicht abgeneigt. Nach 3 Stunden verließen wir zusammen das Volleyballfeld und unterhielten uns noch ein wenig. Ich war sofort verliebt, doch leider zu schüchtern um mehr zu wagen. Es wurde spät und er musste nach Hause. Wir waren beide mit Gedanken weit weg und vergaßen so uns unsere Namen, Adresse oder ähnliches zu geben.. Er winkte mir zum Abschied so süß und rief mir irgendwelche süßen Sachen, wie "vergiss mich nicht Hübsche" hinterher .. ich schaute ihm lange nach und konnte die restliche Nacht nicht schlafen. Zu schön war dieses Lächeln .. diese schokobraunen Augen .. seine Stimme *.* Am Tag der Abreise kamen dann die Tränen, obwohl ja nun wirklich nicht wirklich etwas zwischen uns lief, stach die Frage "was wäre wenn .. ?" in mir. Ich war mir sicher ihn NIE wieder zu sehen.. ja ich dachte ..
und so fuhren wir nach Hause und ich machte mich dann zu Hause nur mit den wenigen Infos, die ich überhaupt über ihn bekommen hatte, auf die Suche - ohne Erfolg.
Ich war bereits am verzweifeln, da ich mir sicher war, dass er etwas besonderes war, bis auf den Tag .. 2 einhalb Monate später .. ich sah mir nur aus Langweile ein paar Videos aus meinem Urlaubsort aus dem Sommer an. Und dann entdeckte ich ihn .. IHN. Ich glaube ich habe nicht mitgezählt, wie oft ich mir dieses Video ansah, aber es muss echt oft gewesen sein, bis mir dann klar wurde, dass ich handeln muss. Ich schrieb ihm eine Nachricht und prompt kam am nächsten Abend eine zurück. Ich hätte sterben können vor Glück. Er meinte ich solle ihn in MSN adden, was ich auch sofort tat. Wir verstanden uns einfach wieder auf Anhieb so wahnsinnig gut und waren beide so unheimlich froh. Doch zu diesem Zeitpunkt hätte ich mir nie den Gedanken gemacht, eine Fernbeziehung mit ihm zuführen. Das alles liegt nun gute 8 Monate zurück und ich bin immer noch der glücklichste Mensch auf Erden;). Ich weiß, dass wir uns diesen Sommer wiedersehen werden und dass es einfach toll werden wird. Er ist der Junge, der mich versteht und der mich so liebt als wäre ich bei ihm, obwohl uns knapp 1000 km trenne. Es ist ein wahnsinns Gefühl. Klar eine Fernbeziehung ist nicht einfach, aber wenn man ein Ziel hat, dann ist es einfach toll. Ich habe mir auch schon so oft Gedanken gemacht, ob es nun nur Zufall war oder etwa doch Schicksal ?
Doch eins ist klar: ich liebe ihn über Alles.

G_Staff / August 2009

Schmerz ohne Heilung

Ich habe mich zum wiederhohlten Mal in eine Frau verliebt die meine Liebe nicht erwiedert. Wir sind "gut befreundet" und sie ist in einer Beziehung. Doch ist sie nicht völlig abgeneigt. Wenn es in ihrer Beziehung krisselt dann bin ich gut für sie und wenn die Beziehung funktioniert dann bin ich quasi Luft. Immer wenn ich sie sehe pocht mein Herz und wenn ich sie nicht sehe blutet es.
Ich kann nicht mehr. Und das schlimmste ist. Ich ziehe bald weg. Die Liebe kann nicht bestehn.

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017