Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
 
Shadow / email / Mai 2004

Feigheit

Das alles ist nur wegen der verfluchten Feigheit geschehen. Meiner Feigheit! Dabei hat es so gut angefangen...

In der neuen Klasse habe ich gleich eine Freundin gefunden, wir wurden unzertrennlich. In der Schule traf man keine von uns ohne die andere, das ging mehr als ein Jahr so. Alle wussten, dass wir zusammengehörten. Was nicht alle wussten, wir hatten eine gemeinsame Leidenschaft. Wir haben mit Vorliebe einen Jungen beobachtet. Wir waren nicht fanatisch oder so, nein wir mochten ihn ganz einfach. Seit er am Anfang der 8.Klasse neben ihr saß, haben wir uns für ihn interessiert. Das kam ganz plötzlich und eigentlich erinnere ich mich nicht mehr so richtig an den Anfang. Sie erzählte mir immer mehr über ihn, schließlich hatten die zwei ja viel Zeit sich zu unterhalten. Ich fand ihn auch toll, total süß und nett (soweit ich das damals beurteilen konnte, schließlich hatte ich außer über meine damals neue beste Freundin keinen Kontakt mit ihm. Sicher, wir sprachen im Unterricht miteinander, wenn wir zusammenarbeiten mussten, aber weder in der Pause noch außerhalb der Schule haben wir uns unterhalten). Das fand ich sehr schade, aber ich hab mich nicht getraut mit ihm zu sprechen. So bin ich nun mal, nicht in der Lage mit gutaussehenden männlichen Wesen zu sprechen, außer wenn ich mich über sie ärgere. Ich konnte andere schon immer besser anschnauzen, als mich nett mit ihnen zu unterhalten. Allerdings war ich nicht in der Lage auch nur ein fieses Wort zu ihm zu sagen.
Also unterhielt ich mich mit meiner Freundin über ihn, fragte sie aus. Wir stellten schnell fest, dass wir ihn beide mochten.
Aber statt in die Brüche zu gehen, wurde unsere Freundschaft nur noch enger und wir hatten viel Spaß dabei, ihn zu beobachten. Tja, nun sind zwei Mädchen, die ständig einen Jungen angucken ein bisschen auffällig. Zumindest für den, den sie anschauen. Also kam es wie es kommen musste, er bemerkte unsere ständigen Blicke und fing an sie zu erwidern. Nur wussten wir nicht, wie wir das deuten sollten und fühlten uns ertappt. Immer wenn sich unsere Blicke trafen, schaute ich weg und meine Freundin machte es genauso. Er war nicht der Typ Mensch, der auf einen zugeht und fragt, weshalb man ihn denn ständig ansieht und in Gesprächen mit uns tat er so, als gäbe es diese Blicke nicht. Wir machten es genauso und so verging ein weiteres Jahr.
Meine Freundin fasste einige male Mut und rief ihn an, fragte ob er sich mit ihr treffen wollte, bekam zur Antwort, er wäre schon mit einem Schulfreund verabredet. Sie fragte ihn sogar, ob er sich nicht von ihr beim Lernen helfen lassen wollte, denn er drohte sitzen zu bleiben und das machte uns Sorgen. Doch er meinte nur, es würde eh nichts bringen.
Ich habe solche Versuche nie unternommen, ich war einfach zu feige.
Ich habe nicht geglaubt, dass sich jemand wie er für mich interessieren könnte. Es ist nicht so, dass ich dick wäre oder sonst irgendetwas an mir hätte, was mich hässlich aussehen lassen könnte, ich bin einfach ein ganz normales Mädchen. Aber ich bin viel zu normal für jemanden wie ihn, er sieht total gut aus und es gibt viele Mädchen, die in ihn verliebt sind. Er hat keinen derer Liebesbriefe beantwortet. Ich bin sogar zu feige, ihm einen Liebesbrief zu schreiben. Ich bin mir sicher, wenn eine von ihnen in seine Klasse gehen würde, dann wäre sie zumindest ein bisschen mit ihm befreundet oder würde sich hin und wieder mit ihm unterhalten, aber ich bin dazu nicht in der Lage. Ich bin einfach zu feige!
Und das Schlimmste ist, ich weiß ganz genau, dass ich feige bin und kann es nicht ändern. Ich schaffe es nicht, mit ihm zu sprechen, wenn ich ihn nur sehe, dreht sich mir der Magen um. Ich würde ihn so gerne berühren, aber ich darf nicht. Ich würde so gern mit ihm sprechen, mit ihm lachen, aber all das würde ihm sofort zeigen, wie sehr ich ihn mag - und davor habe ich Angst.
Denn wenn er es wüsste, würde er mich vielleicht wie all seine anderen Verehrerinnen behandeln und das würde bedeuten, dass er mich ignoriert. Der Gedanke daran ist für mich schrecklich! Aber wie soll sich etwas ändern, wenn ich nicht in der Lage bin, es ihm zu sagen?
Und dann ist da noch meine Freundin, ich weiß, dass sie ihn sehr gern hat, aber wenn sie ihn liebt, wäre es grausam mit ihm zu sprechen, ohne es ihr vorher gesagt zu haben. Vielleicht liebt er auch sie und glaubt nur nicht, dass sie ihn ebenfalls mag? Würde es unsere Freundschaft zerstören, wenn eine von uns mit ihm zusammenkäme?

All diese Fragen und keine Antworten, das macht mich manchmal richtig fertig. Er verwirrt mich mit seinen Blicken, von denen ich aber nicht genau sagen kann, was sie bedeuten und für wen sie bestimmt sind, weil meine Freundin und ich ja immer zusammen sind.
Und all das habe ich dieser verfluchten Feigheit zu verdanken!
Warum bin ich nur so feige, kann ich denn nicht auch mutig und selbstbewusst sein?

Zusatz: Ich würde mich über Mails sehr freuen, vielleicht kann mir ja jemand helfen, die Fragen zu beantworten oder möchte einfach mehr über diese Geschichte erfahren..

Sibel / Mai 2004

Alles nur ein Spiel

Als ich ihn sah, hasste ich ihn zuerst, aber nach einer zeit lernte ich ihn zu lieben. Er hatte die schönsten hände und das schönste lächeln.
Nur das blöde war, dass er bei uns gearbeitet hat. Ich hatte angst mich ihm zu öffnen, denn er war vier jahre älter als ich. Meine gefühle waren so stark zu ihm und dann, als ich mich ihm öffnete, da servierte er mich einfach ab.
Als ob ich ein stück müll wäre.
Seit diesem augenblick hasse ich ihn und liebe ihn ímmer noch. ich wusste nicht was ich tun sollte, aber dann war die beste lösung einfach, ihn zu vergessen und nicht mehr in seine nähe zu gehen.

Das hat mir geholfen.
Ich habe ihn heute gesehen und beschloss, meine geschichte zu schreiben.
Er soll dies auch lesen. Er soll wissen, wie ich gelitten habe.

Zusatz: Egal wer meine geschichte liest: überlegt nicht was euer herz will - macht es erinfach!

Tikilagirl / Mai 2004

Die Liebe ist kostbar!

Ich war anfangs noch 10. Und gleich verliebt! Er hieß Dominik. Ich war so verliebt!!!
Und an einem Tag wollte ich Spaß mit einer mail machen. Ich schrieb mir selber eine Liebesmail (quasi von Dominik) und dann sah ich so ein cc. Ich schrieb da einfach Dominik hinein. Und da passierte es! Die mail wurde an Dominik verschickt! Er schrieb mir nämlich zurück: 'Ha ha ha sehr witzig.' Ich wollte Selbstmord machen, als ich es erfuhr! Also stieg ich in die Wanne und schmiess den Fön rein. Am Anfang tat es nichts, aber dann elektrisierte sich das Wasser und ich sprang raus!
Ich hatte danach Todesangst!

Und am nächsten Tag war Schule! Ich schämte mich! Er wusste es - ich wusste es. Er kam aber nur rüber und sagte: 'Ich dachte, du willst Selbstmord machen?'
Aber seitdem vergassen wir es!

Und heute: drei Kinder, genug Geld und Dominik mein Mann.
Es wurde einfach alles gut!

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017