Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Aishlisha / Juni 2004

Schmerzen und doch Freude

Wir waren 10 1/2 monate zusammen, am anfang waren wir freunde, tag und nacht zusammen. wir sassen an einem spielplatz am 5., an einem sommertag, meinte ich: entscheid dich, was du haben willst, dann meinte er: ich will nur dich und küsste mich. es lief am anfang alles ok bis wir ein halbes jahr zusammen waren, dann wollte er abstand, ich hab einem kumpel gesagt, er soll ihn anrufen und mit ihm klartext reden und er tat es auch.

da stellte sich heraus, dass wir schluss hätten. ab da hab ich mich nicht mehr gemeldet. bis eines tages er mich anrief und reden wollte. dann haben wir uns abends getroffen und sind wieder zusammen gekommen. 2 monate ging es sehr gut und dann hat er seine beste freundin geküsst und eine gute freundin hat ihn gesehen und kam zu mir, erzählte es mir.
ich hab ihm dann eine mail geschrieben, da stand drin: es ist schluss, geh zu deiner muschi. dann hab ich ihn gesehen und er wollte mit mir reden darüber und es war ganz anders, als ich erst dachte. trotzdem war für mich schluss, hab zu ihm gemeint, dass wir freunde bleiben und mehr nicht.
eines abends hab ich bei ihm geschlafen, wir haben erst draussen bisschen was getrunken und dann so um ein uhr nachts sind wir zu ihm gegangen. er meinte zu mir: wenn wir oben sind, will ich mit dir reden, ich meinte: ok.

er hat mich oben dann geküsst, aber ich hab ihn zurück gewiesen, er meinte: was ist los? ich sagte zu ihm: ich hab angst, dass wieder alles so kommt wie früher. aber dann hat er mit mir geredet und geweint und sagte: ich kann nicht mehr ohne dich, wegen dir hab ich die ganze zeit getrunken - und so weiter.

naja, dann hab ich ihm doch noch eine chance gegeben. so waren wir dann 10 1/2 monate zusammen. wir haben uns immer nur zufälligerweise gesehen, bis ich zu ihm gegangen bin und darüber reden wollte. es kam zu einem grossen streit. er meinte nur noch: ich lieb dich nicht mehr.
ok, dann hab ich seine geschenke weg geworfen und er gab mir meine kette zurück. dann hatten wir lange zeit keinen kontakt zueinander und jetzt sind wir noch gute freunde - aber er will mehr als nur freundschaft. aber diesmal bin ich diejenige, die keine gefühle mehr für ihn hat.

aber ich sag, soviel rache ist süss und das wird er spüren. er kommt die ganze zeit rüber zu mir und nervt mich.
und ich bin arschloch zu ihm.
am ende der geschichte werde ich gewinnen und nicht er!
achja mädels: seid arschloch zu dem jungen, der euch weh tut, so kriegt ihr die person hin!

cargirl / email / Juni 2004

Abschied

Wo bist du und warum wurden wir für immer getrennt? Das frage ich mich, während ich allein in der Dunkelheit sitze. Ich weiß keine Antwort auf diese Fragen, wie sehr ich auch bemüht bin, es zu begreifen. Der Grund ist einfach, doch mein Verstand zwingt mich, ihn aus meinen Gedanken zu verbannen, und die Angst martert mich von früh bis spät. Ich bin verloren ohne dich. Ich bin seelenlos, ziellos, heimatlos, ein einsamer Vogel, der ins Nichts fliegt. All das bin ich und doch bin ich nichts. So ist mein Leben ohne dich. Ich sehne mich nach dir, damit du mich lehrst, wieder zu leben. Ich denke an dich, träume von dir, ich beschwöre dein Bild herauf, wenn ich dich am meisten brauche. Das ist alles, was ich tun kann, doch für mich ist es nicht genug. Es wird nie genug sein, das weiß ich, doch was bleibt mir sonst zu tun? Wenn du hier wärst, würdest du es mir sagen. Du wusstest immer die richtigen Worte um meinen Schmerz zu lindern. Du verstandest es stets, mich glücklich zu machen. Bevor wir zusammen kamen,war mein Leben leer, ohne Sinn. Doch jetzt, allein in der Dunkelheit frage ich mich, warum ausgerechnet ich mich - von allen Menschen auf der Welt, die ich hätte lieben können - in jemanden verlieben musste, der mir von Gott genommen werden würde.

Zusatz: für meinen verstorbenen Freund
(c) Regina Thomas

cargirl / email / Juni 2004

Ich bin getrennt von dir

Es gibt so vieles, was ich mir in diesen Tagen wünsche, aber vorallem wünsche ich mir, das du hier wärst. Seltsam,aber bevor wir uns begegneten, hätte ich nicht sagen können,wannich das letzte Mal geweinthabe. Heute kommen mir leicht die Tränen...aber du hast eine Art, mir meinen Kummer erträglich zu machen und die Dinge so zu erklären, dass mein Schmerz leichter wird. Du bist ein Schatz, ein Geschenk, und wenn wir wieder zusammen sind, will ich dich immerfort in meinen Armen halten. Manchmal sind meine Gedanken an dich das Einzige, was mir durch den Tag hilft.

Zusatz: Aus meinem Lieblingsbuch

cargirl / email / Juni 2004

Erwartungen

Ich liebe Dich heute für alles,was wir miteinander geteilt haben,und ich liebe Dich heute in der Erwartung all dessen,was noch kommt.Du bist das beste, das mir je wiederfahren ist. Ich vermisse dich schon jetzt,aber in meinem herzen habe ich die Gewissheit, dass du immer bei mir sein wirst. In den wenigen Tagen, die wir miteinander verbracht haben,habe ich in dir meinen Traum gefunden. Ich bin hier um dich zu lieben,um dich im Arm zu halten, um dich zu beschützen. Ich bin hier, um von dir zu lernen, und dafür deine Liebe zurück zu gewinnen. Ich bin hier, weil es keinen anderen Ort für mich gibt.

Zusatz: Aus meinem Lieblingsbuch

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017