Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Sakura 666 / November 2004

Sternenhimmel

einmal war meine beste freundin bei mir zu besuch und schlief schon fast eine woche bei mir. weil wir immer voll bock auf party haben ich aber am arsch der welt wohne schlichen wir in der nachbarschaft rum. da trafen wir auch meine freunde andi, benjamin, fabian und meinen schwarm dennis. weil meine freundin nicht in der gleichen stadt wie ich wohnen (wir sind in der gleichen klasse) stellte ich sie erstmal vor. andi und lisa (meine freundin) verstanden sich auf anhieb. nach einer weile fragte uns dennis ob wir lust hätten mit ihnen zu zelten. wir stimmten zu. ich sagte meiner mutter bescheid und dann gingen wir zum zeltplatz. wir bauten die zelte auf und machten feuer. fabin der schon 19 war brachte alkohol herbei und dann ging die party richtig los. unser cdplayer drehte voll auf. andi und lisa kammen sich immer näher und knutschten rum fabian und beni waren sowieso betrunken. da schlug andi vor zur kneipe in der nähe zu gehen. alle stimmten zu aber einer musste auf das zelt aufpassen. ich wollte freiwillig bleiben, da sagte dennis dass er auch bleiben wollte er wollte ein kleines unschuldiges mädchen wie mich nicht allein im grossen dunklen wald lassen. mit diesen worten machte er mir nur noch mehr angst.
die anderen gingen also los und da stand ich nun, ich mit dennis. in den ich schon seit ich ihn das erste mal sah verknallt war. wir setzten uns auf die decke und ich schaute in den sternenhimmel. da bemerkte dass dennis mich die ganze zeit ansah. das war mir peinlich und ich wurde rot im gesicht. zum glück ist es dunkel dachte ich sonst wär ich voll blamiert. ich nahm einen schluck von meiner flasche. und schaute wieder in den himmel. ich dachte wenn er mich jetzt küsst wäre das voll romantisch.
dennis legte sich auf die decke und ich glaubte er wäre eingeschlafen. plötzlich hörte ich ein geräusch. ich hatte angst. ich versuchte dennis wach zu machen aber das wurde nichts. der schlief wie ein bär im winterschlaf. doch dann knallte ich ihm eine und wach war er. er fragte was das sollte ich hielt ihm den mund zu und sagte hör mal. da war wieder das geräusch wie ein kind das weinte. dennis machte die musik aus und da war es noch besser zu hören. mir wurde komisch und ging zu dennis. er sagte zu mir komm wir gucken wo das ist. nein das wollte ich nicht aber dennis war über alle berge. ich rief warte ich will nicht allein sein wir gingen weiter in den wald rein. ich hatte solche angst das gabs nicht dennis hatte wohl auch angst er nahm meine hand und sagte zu mir du brauchst keine angst zu haben als er das sagte sprangen plötzlich lisa, andi, beni und fabian hinter einem baum hervor ich schrie aus voolem hals. lisa und die anderen lachten sich schlapp - dennis war auch voller angst. er schrie sie an aber ich musste dann auch lachen, zugegeben es war schon lustig. lisa und andi wollten nur sagen dass sie jetzt mit den jungs in eine andee kneipe gingen und wir sollten uns keine sorgen machen wenn sie später kommen oder erst um 7uhr morgens. ich sagte okay und ging wieder zum zelt mit dennis wir machten uns die ganze zeit lustig und mussten über uns selber lachen. wir sassen eine weile auf der decke wo dennis in den himmel schaute und sagte wie das und das sternenbild heisst das fand ich nicht so interessant. aber irgenwie war mir das egal solange dennis da war, war mir immer alles egal. ich legte mich auf die decke und schaute zum himmel. ich fragte ich mich wie ich dennis dazu bringen sollte mich zu küssen, aber mir fiel nichts ein. plötzlich nahm er meine hand und küsste sie. ich vor schreck reisse sie weg und fragte was das werden sollte.
er sagte nur ich mag dich....sehr
ich konnte nicht widerstehen ich drehte mich zu ihm und küsste ihn auf den mund. das schöne war er erwiderte den kuss. und wir küssten uns stundenlang und es wurde noch mehr wir waren grade bei der sache da hörten wir benis stimme. so schnell war ich noch nie angezugen aber egal. jedenfalls war es voll romantisch er ich und der sternenhimmel.
danach waren wir auch zusammen. und lisa war auch mit andi in der nacht zusammem gekommen.
wie süss!!!!!!!!!!!!!

Zusatz: leider ist die geschichte nur erfunden aber in der situation ist es besser zu erzählen

Zauber / Dezember 2004

Unerlaubte Liebe

Es war ein ganz normaler Tag und ich musste, wie jeden Morgen zur Schule. Den ganzen Tag aufpassen, arbeiten schreiben, Stress pur. Als dann die neunte Stunde zu Ende war, freute ich mich schon auf zu Hause. In der Schule waren keine Schüler mehr, ich war die einzige, die noch da war. Ich musste noch mal zum Lehrerzimmer um dort einen Zettel abzugeben. Es schien aber niemand mehr da zu sein. Aber dann öffnete sich die Tür doch noch und mein Lehrer stand vor mir. Ich sagte ihm, er solle den Zettel Frau ... geben. Wir haben uns dann noch unterhalten und er meinte ich soll mal kurz rein kommen. Das tat ich auch.
Als wir uns dann gegenüber standen, schaute er mir tief in die Augen. Er drückte mich an die Wand und begann mich zu küssen. Ich sagte ihm, er solle lieber zuschließen, bevor uns noch jemand erwischt. Er knöpfte sein Hemd auf und zog mir mein T-Shirt aus. Dann nahm er mich und setzte mich auf den Tisch. Er drückte mich auf den Tisch um mir meine Hose zu öffnen. Anschließend öffnete ich seine Hose. Er wollte mit mir schlafen. Er meinte, auf diesen Moment hat er schon lange gewartet. Er begann mich zu streicheln und drang dann in mich ein.
Wir hatten eine Stunde lang Spaß.

Zusatz: ERFUNDENE GESCHICHTE

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017