Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Moongirl / Juni 2005

Von Herzen lachen

Wie soll ich das nur alles in Worte fassen, was ich erlebt habe und noch immer erlebe, was ich dabei gelernt habe und was mich verändert hat ...
Da ist zunächst die Liebe, von der ich denke, dass sie eigentlich jeder sein ganzes Leben lang sucht, auch wenn es den meisten Menschen nicht bewusst ist. Ich suche sie auch! Aber mit dem Unterschied, dass ich ein Lebewesen bin, was sich sehr leicht verliebt und zwar meist auf Grund des Äußeren gewisser Personen. Nun hab ich mit dieser Art von "Vernarrtheit" schon einige Erfahrung gemacht und keine davon war wirklich gut. Die Typen, die gut aussehen und sich darüber bewusst sind, benehmen sich arrogant, als ob ihnen die Welt gehört. So etwas stellte ich aber immer erst dann fest, wenn ich sicher war, dass ich bei ihnen keine Chance hatte. Es war normal, ich, ein durchschnittliches Mädchen, was die "coolen Typen" anhimmelt. Von der Sorte Mensch gibt es viele.
Aber diesmal ist es anders! Er gehört nicht zu der Sorte Junge, die so sehr perfekt und von sich überzeugt sind. Er sieht nicht mal so umwerfend aus, jedenfalls nicht auf den ersten Blick oder im vorbeigehen. Aber das schlimmste ist ja seine Art, wie ein Kleinkind oder ein totaler Idiot rennt er von einem Fettnäpfchen ins nächste. Warum bereitet es mir nur so viel Freude, ihm dabei zuzusehen?
Ist es vielleicht, weil an einer Situation, in der er dabei ist, einfach nichts gezwungenes ist?

Ich möchte dir von ihm erzählen, am besten kannst du dir seinen Charakter wohl vorstellen, wenn ich von gemeinsamen Erlebnissen berichte.
Woran ich mich noch gut erinnere, war damals, als es so schrecklich geregnet hat. Wir kamen von der Turnhalle, die etwa 15 min Fußweg von unserer Schule entfernt liegt. Meine Freundinnen und ich hatten nur einen Schirm und wir waren zu dritt. Also hab ich mir gedacht, da ich ja sowieso schon nass bin, kann ich auch auf den Schirm verzichten. Wir mussten an einer Straße entlang und da wir keine besonders schnellen Läufer sind und zusätzlich noch gegen Wind und Wetter ankämpften, hatten sie uns bald eingeholt. Sie, das waren er und sein Freund. Die Straße war damals und ist heute immer noch sehr befahren, daher gingen wir so weit wie möglich vom Rand entfernt, schließlich wollten wir ja nicht von den Autos nassgespritzt werden. Die zwei Jungs hielten sich immer hinter uns, im Windschatten. Plötzlich kam so ein reisengroßer Laster vorbei, du weißt schon, so ein Ding, mit mehreren Hängern. Und wir haben alle einen unheimlichen Schreck bekommen und sind natürlich zusätzlich noch klatschnass geworden, als er vorbeirauschte. Danach hab ich erst realisiert, dass sich meine Freundinnen und der zweite Junge wütend über ihn hermachten. Sie erklärten mir, dass er den Lkw herankommen gesehen und sich vor dem spritzenden Wasser weggeduckt hätte. Die waren alle ziemlich sauer, aber er hat nur gelacht. Wie ein kleiner Junge, der sich einen Streich erlaubt hat und sich jetzt darüber freut. Und in dem Moment ist mir klar geworden, dass man, um so älter man wird, sich ständig Gedanken über alles mögliche macht. Man zerbricht sich den Kopf, bekommt schlechte Laune und macht das Leben komplizierter, als es eigentlich ist. Und als mir das klar wurde, musste ich lachen. Die anderen waren ganz verdutzt, was ist denn jetzt schon wieder mit ihr los, aber ich lachte nur. Seit langem mal wieder richtig von Herzen. Es hat mir sehr geholfen und seit dem versuche ich, mich nicht ständig selbst fertig zu machen. Natürlich hab ich mich in diesem Moment so richtig in ihn verliebt und halte ihn nicht mehr, wie so ziemlich alle anderen, für einen Idioten. Denn wenn ihm etwas wirklich wichtig ist, dann kann er auch ernst sein, meistens versucht er aber nur, Spaß am Leben zu haben, denn das scheint ihm wohl sehr wichtig zu sein. Er ist für mich etwas besonderes und ich habe mir vorgenommen, ihm das auch zu sagen. Ich werde nicht wieder vor meinen Gefühlen davonlaufen, sondern ehrlich und direkt meine Meinung sagen.

Vielleicht erzähle ich dir später einmal, wie es ausgegangen ist, aber auf jeden Fall ist das noch lange nicht das Ende meiner Geschichte!

Cheryline / Juni 2005

Unglücklich verliebt und veraten von meinen besten Freunden

Also vor 3 monaten habe ich mich in einen sehr guten kumpel verliebt den ich schon 3 jahre kenne und wir hatten viel spaß miteinander (dann hab ich ihm gesagt dass ich mehr will als nur freundschaft) und letzte woche war ich auf klassenfahrt und er gesteht mir seine liebe ich war total happy dann komm ich nach hause und er hat mich vom bahnhof abgeholt dann hat er nächsten tag keine zeit aber wir haben uns sonntag gesehen und wir waren auf einem dorffest und dort wollten wir über uns reden aber sein ehmaliger bester freund ruft an und schlitzt sich die arme auf da wurde unser gespräch auf später verlegt und nachts sind wir dann zusammen gekommen und ich war total happy und dann bin ich heute morgen aufgewacht und ich habe ne sms bekommen dass wir beide andere vorstellungen haben von beziehungen und ich hab das nicht verstanden und meine freunde wolten mich trösten und dann schreibt mein ex mir dass ich mir nichts einbilden soll dass wir nicht wirklich zusammen waren und dass er mich nicht lieben kannn wenn ich jeden dem gleichen mist schreibe und ihn angeblich betrüge und ich ihn über alles liebe und ich ihn niemals betrügen könnte und meine freundinnen müssen ihm irgendwas erzählt haben ich bin total unglücklich ich möchte ihn wieder haben - ich hoffe das klärt sich alles ich halt das nicht aus das leben ist hart aber liebeskummer ist unendlich schlimmer!

Zusatz: Die Geschichte ist wahr leider - ich hoffe ich bekomme ihn wieder

Kasia / email / Juni 2005

Liebe kann man einfach nicht kontrollieren...

Diese Geschichte belastet mich wirklich sehr, und ich kann an nichts anderes mehr denken.... Bevor ich anfange zu erzählen, möchte ich euch deshalb darum bitten, mir möglichst viele Tips zu geben, weil ich wirklich nicht weiter weiß....
Danke schon mal im Voraus...
Also das Problem, das ich habe, heißt Jan. Seit 3 Monaten wohne ich mit Jan und 2 weiteren in einer WG. Und seit ich ihn zum ersten Mal gesehen habe, bin ich total verrückt nach ihm. Je näher ich ihn kennenlerne, je mehr Zeit wir miteinander verbringen, desto stärker werden meine Gefühle zu ihm! Es macht mich fast wahnsinnig, weil ich weiß, das eine Beziehung oder ähnliches mit ihm SO VIEL kaputt machen könnte. Habe in den ersten 2 Monaten versucht gegen diese Gefühle anzukämpfen, aber dadurch wurden sie nur noch stärker. Wisst ihr, wenn ich wüßte dass er keinerlei Interesse hat, dann wäre es vielleicht einfacher...
Hmm aber ich denke zu wissen, dass er schon irgendwas für mich empfindet. Das hat sich anfangs in so Kleinigkeiten gezeigt... Als er z. B. in Afrika war, hat er mich angerufen, wir haben viel Zeit miteinander verbracht usw.
Doch jetzt am Dienstag ist etwas so Schönes und doch so Schreckliches passiert, dass ich total verwirrt bin und nicht weiß, wie es weiter gehen soll.
Es war so, dass Jan und ich mitten in der Nacht in einem Park spazieren gegangen sind. Wir haben ein bisschen getrunken und über Gott und die Welt geredet... Und auf dem Nachhauseweg haben wir uns geküsst. Nach dem ersten Kuss waren wir beide irgendwie schockiert - wir wohnen schließlich zusammen! Ich bin dann ein Stück vorgegangen, und als er mich eingeholt hat, hat er mich geküßt. Wieder und wieder. Es war so liebevoll, so zärtlich. So schön. Irgendwann sind wir zuhause angekommen, und obwohl wir vorher gesagt hatten, dass wir uns zuhause "normal" verhalten werden, hat es nicht geklappt. Wir haben stundenlang rumgeknutscht und uns gestreichelt. Es ist nichts Intimes passiert, eben ausser Streicheln und Knutschen, aber es war so innig und so... ich kann es gar nicht in Worte fassen!
Naja jedenfalls ist jetzt Donnerstag und ich kann nicht schlafen, ich muss ständig daran denken, und ich glaube er auch, denn wir sind LEIDER im Moment ein bisschen auf Distanz...
Mein Problem bei der ganzen Sache ist, dass ich mich mit jeder Faser meines Körpers und Geistes nach ihm sehne, aber wenn ich auf meinen Kopf höre, weiß ich, dass es sinnlos und viel zu kompliziert wäre. Ich habe vorhin nach Liebeszaubern gesucht, für den Fall, dass ich mich doch dafür entscheide, das Risiko einzugehen und eine Beziehung?! mit ihm anzufangen. Jedoch weiß ich immer noch nicht ob ich das wirklich will. Ich fühle mich das erste Mal seit langer Zeit endlich wieder richtig wohl hier in der WG und ich will das nicht zerstören - aber andererseits will ich die Liebe zu ihm ausleben können.
Falls ihr irgendwelche Zauber kennt, die zur Klärung beitragen und einem bei Entscheidungen helfen, wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr mir die schickt - und bitte bitte HELFT MIR!!
Liebe Grüße
Eine verzweifelte kasia

Zusatz: BITTE HELFT MIR!!

Navira / Juni 2005

Verlorene Liebe

Der sanfte Abendwind strích durch Julias goldenes Haar. Sie stand auf einen Felsen und wartete auf ihren Liebsten
Martin. Martin musste fort, fort von ihr. Auf eine große Schiffsreise am anderen Ende des Horizont. Als er ging sprach er noch zu ihr: "Liebste ich werde bald wieder kommen und dich mit Gold und Silber überhäufen. Dann werden wir eine glückliche Zeit miteinander verbringen."
Julia antwortete da mit zitternder Stimme: "Ich werde hier auf dem Felsen warten."
Damit ging er auf das große Schiff. Und langsam erhoben sich die Segel und das Schiff fuhr fort.
Das war schon viel zu lange her. Schon zu lange stand Julia auf diesem Felsen. Aber sie wartete und wartete. Aber er kam nicht. Sie wartete und wartete. Tag um Tag, Nacht um Nacht. Aber er kam nicht wieder. Sein Schiff war gesunken. Mit ihm und der ganzen Mannschaft. Keiner hatte überlebt.
Das spürte Julia und das zerbrach ihr das Herz. Ihr lebloser Körper fiel auf den Boden. Und kam mit einem leisen Aufschlag zur Ruh.
Ihr letztes Wort war: "Martin"

Zusatz: Ich erzähle euch hier eine Geschichte. Ich habe sie selber erfunden. Als ich traurig war und nicht mehr weiter wusste habe ich hier diese Geschichte geschrieben. Jeder hat das sicher schon einmal gefühlt: Trauer. Ein schreckliches Gefühl. Deshalb erzählt die Geschichte weiter und schreibt mir euren Kummer. Aber benutzt diese Geschichte nicht um jemanden zu schaden.
Sagt nicht, dass ihr sie selber erfunden habt. Den mir sbedeutet sie sehr, sehr viel.
Das Leben geht weiter!!!!!!!!!!!!
navira

+schmatza+ / email / Juni 2005

Meine erste grosse Liebe

Es war Ende des jahres 2004 ich war 12. mein hobby war und ist bei knuddels chatten. Dort habe ich einen Jungen namens kiki (christoph) kennen gelernt. er hat mir erzählt dass er am nächsten tag ein fußballtunier hätte und ich fuhr natürlich hin um zu sehen, wie er so aussieht. meine freundin kam mit, denn sie kannte ihn auch schon! Es war liebe auf den ersten blick!! bei mir zumindest!! Er war richtig süß!! am abend tauschten wir dann im chat auch noch unsere handynummern aus, das war vielleicht ein glück, dass er mich auch etwas toll fand. ich habe ihm auch später gesagt, dass ich ihn liebe und ob er mit mir was anfagen würde. er sagte 'ja' - juhu ich war mit ihm zusammen, doch ich habe ihn nie gesehen. deswegen waren wir nach einer woche auch schon wieder auseinander =**(
ich war sehr traurig über seine entscheidung, denn ich wusste, dass er der perfekte war. tage und nächte habe ich ihm nach geheult, doch diese verdammten tränen haben nichts gebracht - wir waren nur noch gute freunde! ich habe ihn ganze 5 monate geliebt!! es war eine nicht sehr schöne zeit, denn da waren viel zu viele tränen im spiel. dann hab ich auch noch später erfahren, dass meine gute freundin lisa ihn auch liebte und meine andere freundin katha auch! ohh mann, was hat dieser junge nur so tolles an sich?? dann kam noch ein anderes neues mädchen mit in unser spiel um kiki - dieses mädchen hieß clarissa, ein mädchen, das die finger von ihm nicht lassen konnte und auch mit ihm zusammen kam.
eine welt brach für mich zusammen! noch mehr tränen =*(
was war nur los mit mir - ich habe doch noch nie so viel geweint, vor allem nicht wegen einem jungen! mit anderen jungs hab ich versucht mich abzulenken, um kiki zu vergessen! bisschen hat es geklappt, denn ich liebe ihn nicht mehr so doll. ein wunder ist geschehen! ich dachte schon, es verschwindet nie.

Zusatz: das hab ich natürlich selbst erlebt. diese zeit war sehr schwer und ich wünsche es keinem, denn es kostet kraft, tränen und schlaflose nächte.

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017