Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Bay / August 2005

Am Ende des Semesters...

Hallo,
ich wollte euch auch mal meine Liebesgeschichte erzählen. Ich bin 22 und eigentlich ein sehr rationaler Mensch. Meine Beziehungen habe ich immer sehr genau abgewogen und ich wußte stets wie viel von meinen Gefühlen ich in sie investiere. Bisher hatte ich einige Beziehungen, aber bei allen wußte ich, daß sie nicht für die Ewigkeit sind und prinzipiell nur zu meiner persönlichen Unterhaltung dienen. Allerdings habe ich gut aufgepasst, daß sich meine Partner auch nicht wirklich ernsthaft in mich verlieben, denn bei aller Rationalität will ich niemanden weh tun. Ich habe meine Beziehungen zu dieser Zeit immer mit dem Kauf von Schuhen verglichen. Man sucht dieses eine ganz perfekte Paar Schuhe, aber während man sucht, möchte man natürlich keine kalten Füße bekommen und trägt das eine oder andere Paar.
Es war das Ende eines recht erfolgreichen Semesters und ich beschloß nach meiner letzten Prüfung etwas Verrücktes zu machen. Da ich ein sehr wilder und spontaner Mensch bin (mit Ausnahme meiner Beziehungen) dachte ich an ein schönes Festival oder ein gutes Konzert in der Stadt. Wie immer hatte keiner meiner Freunde Zeit und so beschloß ich in der Veranstaltungszeitschrift meiner Stadt nach einem schönen Konzert zu suchen. Ich fand auch ein Passendes und durchblätterte weiter das Magazin. Auf einmal sah ich eine Anzeige, in der ein Typ noch jemanden suchte, der/die mit ihm spontan für ein paar Tage ans Meer fährt. Ich fand die Idee recht reizvoll und so schrieb ich ihm am Abend eine Mail. Er antwortete auch und ich rief ihn am nächsten Abend an. Wir telefonierten fast eine ganze Stunde miteinander und er war mir wirklich sehr sympathisch. Ihm ging es nicht anders und so verabschiedeten wir uns mit der Abmachung, daß er mich am nächsten Tag gegen Mittag abholt.
Am folgenden Tag packte ich in aller Ruhe meine Sachen, Kaffee, was zu rauchen, Musik und meinen Schlafsack ein. Pünktlich zur ausgemachten Zeit stand er vor meiner Tür und wir lächelten uns an. Als ich ihn sah war mir gleich bewußt, daß es ein lustiger Urlaub mit ihm werden würde und wir fanden uns beide sofort ziemlich in Ordnung.
Auf der Fahrt haben wir uns richtig gut unterhalten. Wir sind die ganze Nacht hindurch gefahren und als wir ankamen, haben wir uns mit den Schlafsäcken an einen See gelegt um einen Kaffee zu trinken und uns den Sonnenaufgang anzusehen. Die folgenden Tage hatten wir sehr viel Spaß und kamen uns auch immer näher, bis wir uns schließlich küssten. Es war einfach wunderschön und ich war sehr glücklich. Wir hatten eine fantastische Zeit. Normalerweise denke ich am Anfang meiner Beziehungen immer darüber nach, wie lange das wohl gehen könnte und ob das jetzt das Richtige für mich ist, aber mit ihm habe ich nie solche Fragen in meinem Kopf gehabt.
Als wir wieder zu Hause waren, haben wir unsere erste intime Nacht zusammen verbracht und auch dies war ein überwältigend schönes Erlebnis. Zweifel oder Unsicherheiten hatten wir uns gegenüber nie. Er ist der erste Mann der nicht nur einfach mein Freund ist. Nein, er ist mein bester Freund, meine Liebe, mein Abenteuer und meine Ruhe und ich war mir noch nie so sicher in meinem Leben.
Tja das ist nun schon eine ganze Weile her und wir sind noch immer sehr glücklich.

Zusatz: Die Geschichte ist wahr.

Naomi camp / August 2005

War alles nur ein Traum?

Ja, 1 Jahr nach der Trennung ist es immer noch so, als wäre es vor ein paar Stunden gewesen... ein Jahr später liegt der Schmerz tiefer, die Augen können keine Tränen mehr rausgeben, weil sie vom vielen Weinen schon versickert sind.. ein Jahr später spürt man fast sich selbst und das Umfeld nicht mehr... jeden Tag sagt man zu sich selbst, 'das hast du nicht verdient, weil du von Herzen alles gegeben hast, Wünsche von den Augen abgelesen hast, warst die beste Freundin,'Hure', wie eine Mutter, wie der Bruder, Kollegen - aber... es hat nicht gereicht...?

2 1/2 Jahre führt man eine schöne Beziehung, streitet fast nie! Er schmiedet Pläne und gibt dir Versprechungen von Heirat, Familie, einem Zuhause, sagt dir, wie sehr er dich liebt! Dass du - ja nur du - etwas Besonderes bist. Du fühlst dich in deinem Leben zum erstenmal wohl, alles scheint wie in einem Traum zu sein und irgendwann, eines Tages sagt er: "Es ist aus..."

Weil seine schlechte Seite, die er ihn sich hat, ausbricht und er gibt dir die Erklärung:
"Ich habe jemanden kennengelernt, hat nichts mit dir zu tun.. sondern wenn meine schlechte Seite ausbricht, zerstöre ich alles, was mir sehr am Herzen liegt, darum finde ich, wir sollten Schluss machen, obwohl ich weiss, dass ich eines Tages diesen Schritt bereuen werde, auch wenn ich dich noch liebe, es muss sein... Aber ich möchte in 8 Jahren ein Kind von dir und auch möchte ich dich trotz unserer Trennung alle 3 Monate sehen, denn es bedeutet mir sehr viel, der Kontakt zu dir.. es gibt mir Kraft und Zuversicht... du verstehst mich und bei dir kann ich Ich sein..."

Wie gesagt, es ist über ein Jahr her und doch tut es so weh, als wärs gerade vor Kurzem geschehen. Meine Vorstellung ist es, man hat sein 'Erstes Mal' mit jemanden, den man liebt und nie vergessen wird, dann kommt die erste grosse Liebe, die man auch nie vergessen wird. Irgendwann lernt man jemanden kennen, mit dem man alt werden möchte, bei dem alles von Kopf bis Fuss stimmt und wenn mann den verpasst hat - was kommt dann??

Den Letzten hatte ich letztes Jahr und 3 Monate nach unserer Trennung war er richtig mit Ihr zusammen und möchte sie heiraten. Ich war fast 3 Jahre mit ihm und wir wohnten nicht mal zusammen...

War alles nur ein Traum?

Zusatz: Dies ist eine wahre Erzählung und erlebt.

Angel / August 2005

Es sollte nicht sein

Es Sommer 2005, ich war mit einer Jugendgruppe in eine kleine Ort, ich dachten wir lernen hier sowieso keinen mehr kennen, es schien auch so. Meine besten Freundin und ich wollten mal wieder wie jeder ja im Sommer einen süßen kleinen Flirt haben - die letzten 2 Jahre hatten wir das auch immer. Dann gingen wir ohne Hoffung ins Freibad, das sehr klein war und daher nicht viele Menschen da waren.
Dann aber lag da dieser Junge namens Timo, der uns schon den ganzen Tag anschaute. Wir dachten uns nichts! Und dann laberte er meine Freundin an und sie wollten sich treffen. Erst was ich skeptisch, ob ich mit kommen sollte, denn sie hatten ja sie gefragt, aber ich kam mit und da standen sie dann: ein süßer Boy Timo (16) noch ein Gerrit (16), den ich sofort heiß fand und Lars der gerade 15 war und sehr lustig war. Es war nett und ich fand Gerrit den ganzen Abend so interessant und sexy, er hatte viele Muskeln und war auch noch nett. Meine Freundin hat sich sofort gut mit Timo verstanden und sie hatten auch viel Spaß. Dann mussten wir leider rein und sie wollten am nächsten Tag wieder Kommen, was meine Freundin dann doch nicht mehr so toll fand, weil Timo etwas zu schnell war.
Aber ich dachte, sie kommen noch mal, da kann ich ja immer noch mit Gerrit reden. Falsch gedacht - es kam nur Timo und ich war am Boden zerstört. Natürlich habe ich Timo nach der Nummer gefragt, aber er hatte sie auch nicht und so ging die Woche rum und Timo kam noch mal alleine, er wollte mehr von meiner Freundin und fasste sie an, was sie nicht wollte. Dann wollte sie nicht mehr und ich konnte nicht mehr mit Gerrit reden. Ich klammerte mich an einem Text fest (an diesen hier - ich hörte nur noch das Lied und schrieb den text 10000 mal auf

Du bist nicht wie ich,
doch das ändert nicht,
dass du bei mir bist,
ich war's die ganze Nacht
Und hab mich still gefragt,
was du tust, wenn ich jetzt geh'
Und dann verlass ich deine Stadt.
Ich seh zurück und fühl mich schwer,
weil g'rade angefangen hat,
was du nicht willst und ich zu sehr
Ich hab gedacht, ich kann es schaffen,
es zu lassen, doch es geht nicht.
habs'n bisschen übertrieben,
dich zu lieben,
doch es geht nicht.
Nichts unversucht gelassen,
dich zu hassen,
doch es geht nicht, es geht nicht..

Ich bin nicht wie du,
ich mach die Augen zu
und lauf blindlings durch die Straßen,
hier bin ich - doch wo bist du?
Soll das alles sein?
Ich war so lang allein
Es war alles ganz in Ordnung, ganz OK..
Und dann kamst du.. )

und war den ganzen Tag schlecht gelaunt, sauer und traurig. Ich habe mich im Bad stundenlang eingeschlossen und nur geweint. Es war wie Liebe auf den ersten Blick - Liebe ist etwas heftig, aber so was Ähnliches. Dann kamen sie nochmal, aber meine Freundin hatte Angst und kam nicht mehr mit. Timo hatte mir auch versprochen, dass Gerrit mitkommt und so machte ich mich auf den Weg zu ihnen. Aber Gerrit war nicht da und Timo wurde sauer, dass meine Freundin nicht da war.
Dann kam ein Betreuer von uns und machte sie zur Sau. Sie verschwanden und kamen dann wieder. Meine Freundin hatte so Angst, dass sie ihr etwas antun, da der Betreuer gesagt hat, dass er die Polizei holt, da waren sie weg und mit ihnen meine Hoffnung, noch was von Gerrit zu hören. Ich war sauer auf die Betreuer, sie hatten uns verboten, mit ihnen zu reden, ihnen zu schreiben, aber ich machte es trotzdem - ich rief sie an, sie sollten mich anrufen, aber sie machten es nicht. Es war schrecklich, ich war so sauer, dass ich nur noch in der Ecke sass und das eine Lied hörte, ihn der Hoffung, sie kämen doch noch mal, aber das taten sie nicht. Ich war am Ende und das war schlimm. Die Tage gingen herum und nichts passierte, niemand kam oder so was.

Ich habe nie wieder was von ihm gehört und das werde ich bestimmt auch nicht. Es sollte einfach nicht sein mit uns. Ich träume heute noch manchmal davon, 4 Monaten später, davon dass er anruft und mich besuchen kommt. Aber es sind nur Träume.

Zusatz: Es ist ein wahre Geschichte und ich hoffe damit, dass Gerrit sich irgentwann mal meldet und grüße auch meine freundin

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017