Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Koyotin / September 2005

Lügen und die Liebe

Ein Spiel - ein grüner Drache - der Tag, an dem ich heiraten musste, um ein Level höher aufzusteigen. Er war da. Er sagte ja. Er wohnte ganz in der Nähe. Also trafen wir uns. Ganz unverbindlich auf einen Kaffee. Diese Anziehung werd ich nie vergessen. Das Gefühl von Geborgenheit, die Ruhe in seinen Armen. Er zeigte mir, dass es noch Schätze auf dieser Erde zu entdecken gibt.
Doch dann der Bruch: Er konnte nicht in klare Worte fassen, was er wollte. Er wich den Fragen und Antworten immer aus. Im Park sagte er mir, es würde ihn glücklich machen, wenn ich mir einen anderen suchen würde. Doch wieder nahm er mich in den Arm und küsste mich, als wäre alles in Ordnung.
Er hat sich beeinflussen lassen, wollte Sicherheit, die ihm keiner geben konnte.

Wer das liest, den bitte ich in sich zu gehen und sich folgendes zu fragen:
Was will ich wirklich?
Dann solltet ihr zu eurem Partner gehen und es ihm klar und deutlich sagen.
Eine Lüge zu leben ist schlimmer, als eine Ohrfeige zu geben.

Zusatz: Wenn du dir selbst nicht vertraust, wie kannst du von anderen erwarten, dass sie dir vertrauen?

Sadsoul / September 2005

Mein Traum wurde wahr

Dies ist also meine Geschichte, meine Geschichte voller Trauer, hmerz und Sehnsucht, die sich in mir ausbreitet! Den Menschen, um den es geht, habe ich schon in der Grundschule kennengelernt, er saß neben mir und brachte mich immer zum Lachen, unsere Lehrerin ermahnte ihn immer, dass er doch endlich aufhören sollte mit mir zu flirten;) Dann ca.8 Jahre später treffe ich ihn auf einer Silvesterparty von einem Kollegen meines Kumpels, ich kannte kaum jemanden und es war wie im Märchen, als ich ihn erblickte. Ich stellte mich ihm vor, nach kurzer Zeit erkannte er mich und wir redeten über alte Zeiten. Da ich seit dem Abend einen neuen Freundeskreis habe, bin ich ständig mit ihnen in einen Club gegangen wo auch er ist! Wir sahen uns die ganze Zeit, lächelten uns an, sprachen vielleicht mal kurz miteinander, hatten aber sonst nur Blickkontakt. Der Platz reicht hier bestimmt nicht aus um euch alles zu erzählen, ich fasse es kurz!
Wir haben September und seit Silvester letzten Jahres habe ich ihn erneut kennengelernt. Wir tauschten Handynummern aus, doch er meldete sich nie! Aber ich wusste, dass das zwischen uns mehr ist als nur ein Verliebtsein das bald vergeht, wusste dass wir eine Chance haben, wenn wir es beide wollen. So fing der Kampf an, der Kampf um Liebe und um sein Herz! Denn ihr müsst wissen, dass er ein schwieriger Mensch ist, sehr gefühlskalt und der einen Hass auf die Menschen hat und keine Liebe gekannt hat. Ich schrieb ihm SMS, hab ihn angerufen und seit 2 Wochen sind wir zusammen. Ich kann nicht behaupten, dass ich glücklich bin mit einem Menschen, der mir seine Gefühle nicht zeigen kann, aber ich kann nur sagen, dass ich ihn liebe und dass aus und mit ganzen Herzen!
Walter ich lasse dich niemals los, bin immer für dich da - egal wie weit du weg bist, ich mache mir oft Gedanken über uns und dich! Du fehlst mir so sehr, wohnst in meinem Ort, aber ich sehe dch nicht, ich frage mich oft, weshalb meldest du dich nicht bei mir? Bin ich dir so wenig wert? Denkst du überhaupt einmal an mich? Liebst du mich? Ich sagte dir, dass ich dir zeige, wie es ist zu lieben, wie man sich fühlt und das Entscheidende ist, was die Liebe mit einem macht, mit einem machen kann....
Ich sage dir ich liebe dich... ich könnte es auch noch viele Male sagen... ich verspreche dir, dass ich dich NIE aufgeben werde... und meine Hand werde ich eingipsen, dir in deine Hand legen, wenn du begraben wirst... irgendwann...
Sogar über den Tod hinaus werde ich dich lieben, und ich lasse dich niemals los, wie meine Hand in deiner toten Hand beweist!
Sage mir was du fühlst, was du denkst und ich zeige dir was Liebe ist... du sagst, du fängst mich auf, wenn ich falle... das war bis jetzt das einzig Schöne... das reicht mir nicht - ich will die Geborgenheit spüren, deine Berührungen, deine Hand halten, deine Lippen küssen, dich endlos lange umarmen... ich verlange nicht viel, nur eine Kleinigkeit... denn Kleinigkeiten sind das, was zählt...

Ich liebe dich, obwohl ich dich hassen sollte... auf immer deine Bea

Zusatz: Das ist meine persönliche Geschichte, wie man schon merkt, wenn man sie sich durchgelesen hat!

Moongirl / September 2005

Spass am Leben

Ich möchte dir eine Geschichte erzählen und wenn du kurz Zeit hast, dann setz dich doch einfach und hör mir zu. Ich hoffe, dass dir meine Geschichte gefällt und vielleicht, wenn du Lust dazu hast, kannst du mir deine Geschichte zur Antwort schreiben.
Ich muss zugeben, dass ich früher ziemlich oft verliebt war. Aber nie hatte ich eine Chance, hab mich nur immer lächerlich gemacht, wenn ich meine Liebe gestanden hab. Dadurch hab ich begriffen, dass ich mich zu leicht verliebe und ich hab für die Zukunft gelernt. Ich muss aufpassen, genau überlegen, ob das, was ich fühle, wirklich Liebe ist. Und vor allem sollte ich möglichst nicht immer gleich denken, dass ein Junge in mich verliebt ist, nur weil er mich anguckt. Außerdem wollte ich mich nie wieder in jemanden verlieben, bei dem ich keine Chance hab.

Mit diesen Vorsätzen bin ich in die 11. Klasse gegangen. Und in den ersten Wochen hat alles auch ganz gut funktioniert. Ich hab mich mit meinen Freundinnen unterhalten, viel gelacht und Spaß am Leben gehabt, wie lange nicht mehr. Mein Leben war halt nicht nur auf eine einzige Person fixiert. Dann hat sich alles geändert, allmählich, nicht schlagartig, aber ich hab es gespürt. Plötzlich hat er mit mir geredet, dabei bin ich doch völlig anders als er und wir haben wirklich wenig gemeinsam. Er steht im Mittelpunkt der Klasse und gibt sich normalerweise nicht mit mir ab. Aber jetzt redet er immer häufiger mit mir, macht sich sogar Sorgen, meint ich würde traurig aussehen. Komischerweise lässt mich das ganz kalt. Ich bin nicht an ihm interessiert, es macht aber Spaß, sich mit ihm zu unterhalten. Es ist unkompliziert und lenkt mich von meinen anderen Problemen ab. Und dann ist da noch ein zweiter Typ, ich war eine ganze Zeit lang in ihn verliebt. Das hört sich jetzt so trocken an, aber ich hab wirklich nur Augen für ihn gehabt, von ihm geschwärmt und war ziemlich fertig, als er mir sagte, er wäre in ein anderes Mädchen verliebt. Jetzt sitze ich in der Schule neben ihm und wir haben viel zu lachen. Aber ich empfinde auch für ihn nichts außer vielleicht Freundschaft. Und er guckt mich an, als ob ich eine Fata Morgana wäre, sobald ich in seiner Nähe bin. Ich hab wirklich Angst, dass ich jemanden verletze...

Hört sich jetzt so an, als ob ich mein Vorhaben in die Tat umgesetzt hätte. Aber das wichtigste hab ich dir noch gar nicht erzählt. Da gibt es einen Jungen, an den ich ständig denken muss. Ich kenn ihn schon so lange und hab ihn nie wirklich gesehen. Und jetzt gibt es nur noch ihn in meinem Kopf. Das war es doch, was ich vermeiden wollte. Dass mir jemand so nahe kommt, obwohl ich so gut wie nix über ihn weiß. Außerdem redet er nicht mit mir, nicht in der Schule. Und wir sehen uns außerhalb der Schule nicht mehr. Früher war das anders, aber das zählt nicht. Ich möchte wieder mit ihm sprechen, möchte, dass er allen sagt, dass wir uns kennen. Möchte ihn ständig sehen, dabei gehen wir nicht mal in eine Klasse. Ich hab zwar jetzt Kurse, aber trotzdem keinen mit ihm. Das ist sehr selten, weil ich so viele verschiedene Kurse hab und so viele seiner Freunde im Unterricht kennen lerne. Aber eben nicht ihn! Was, wenn ich mich nun wieder in jemanden verliebt hab, bei dem ich keine Chance hab? Oder ist das keine Liebe? Ich weiß nicht, was ich tun soll, aber ich werde versuchen, ihn darauf aufmerksam zu machen, dass ich existiere! Und den Spaß am Leben dabei nicht vergessen, damit ich nie wieder ein solches Tief erlebe, wie früher.

Und das rat ich auch dir, bleib dir selbst treu und hab Spaß dabei!

Zusatz: Das ist mein Leben und wenn's Neues gibt, erzähl ich's gern

mango-ice / email / September 2005

Ich liebte dich

Angefangen hat meine Geschichte mit einem Nachtessen. Tims Eltern und meine verabredeten sich zu einem Abendessen. An diesem Abend habe ich mich unsterblich in Tim verliebt. Wir sind beide gleich alt, nämlich 15. Wir gehen auch in die gleiche Schule. Die nächsten Tage in der Schule waren sehr schlimm. Ich habe ihn immer wieder aus der Ferne beobachtet und habe mir vorgestellt, wie es wäre, wenn ich mit ihm zusammen komme. Ich hatte aber überhaupt keine Hoffnungen, dass er mich auch liebt! Auf einer Party musste ich dann auch noch zu meinem Entsetzen feststellen, dass er eine Freundin hat. 3 Monate später habe ich von meiner Mutter aber erfahren, dass sie nicht mehr zusammen sind. Meine Hoffnungen stiegen wieder. Ich versuchte immer heraus zu finden, auf welcher Party oder wo genau Tim im Moment ist und folgte ihm dann so. in der Schule hatte ich das Gefühl, dass er auch wirklich etwas von mir will, denn er hat mich immer angeschaut und wir sind uns ab und zu auch ziemlich nahe gekommen. Ich habe nie etwas unternommen, um ihm meine Liebe zu gestehen, denn ich sah sowieso keine Chancen bei ihm. An einem Abend, bei der Geburtstagsparty meiner Freundin ist es dann passiert: wir sind uns sehr viel näher gekommen. Zuerst haben wir uns von den anderen entfernt und lagen uns lange in den Armen bis wir uns dann endlich küssten.
Einer meiner grössten Wünsche ist in Erfüllung gegangen. Es war wirklich romantisch. Aber es blieb nicht nur bei unseren romantisch Küssen, schlussendlich haben wir miteinander geschlafen. Ich habe ihm aber gesagt, ich möchte das nur, wenn das nicht nur für eine Nacht bleibt und er hat mir gesagt, dass das mehr für ihn ist. Am nächsten Tag wartete ich unendlich lange auf ein sms von ihm - aber es kam nichts. Ich war verzweifelt. Ich wartete noch 2 Tage und schlussendlich habe ich ihm dann geschrieben. Ich fragte ihn, was das für ihn gewesen ist. Tage vergingen und es kam nichts zurück. Ich habe allen Mut zusammen genommen, um ihn anzurufen und er hat einfach aufgehängt. ich war am Boden zerstört, denn er hat mir versprochen, dass es nicht nur für eine Nacht ist. Ich habe ihn seit dem schon mehrere Male gesehen aber er tut so, als ob nichts zwischen uns geschehen ist. Es tut einfach unendlich weh, zumal ich ihn ja noch liebe. Er hat mich einfach angelogen.

Zusatz: Diese Geschichte beschreibt genau das, was ich erlebt habe.

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017