Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Tina / April 2006

Die Liebe meines Lebens

Ich war damals 14 jahre alt. Ich war ein trauriges Mädchen und glaubte weder an Schickssaal noch an die grosse Liebe.Doch alles sollte sich an jenem Tag ändern.

Es war der 7.10.04 ein schöner Tag, es war etwas kühl, aber schön. Meine beste Freundin Anna, ihr Freund Michi, ich und noch ein Junge wollten zu einem Jungen nach Hause. Ich kannte diesen Jungen nicht, Michi erzählte, dass dieser Junge eine Garage hatte die voll cool sei, wir hätten dort ein TV, Sofas, ein Bett usw.
Wie liefen so durch die Strasse und ich schaute in die Ferne, dort sah ich einen Jungen, er war schwarz, er hatte eine schöne Hautfarbe, so eine glänzende, er sah aus wie ein Tamile oder so, ich überlegte mir während wir näher kamen, aus welchem Land er wohl komme... so eine schöne Hautfarbe hatte ich noch nie zuvor gesehen. Afrikaner war er nicht, da war ich mir 100% sicher. Er war so süss, er hatte dunkle Augen und breite Hosen an, er trug sie zimmlich weit unten und er hatte Kopfhörer an. In seiner Hand hielt er ein Skateboard - besonders süss fand ich seine Haare, er hatte rabenschwarzes halblanges Haar, sie waren etwas fettig, seine schönen Haare kamen unter seinem weissgrünem Käppchen hervor...

Das ist er!!! dachte ich mir. Es war Liebe auf den ersten Blick, noch nie hatte ich so ein Gefühl gehabt. Ich hatte 1000 Schmetterlinge im Bauch, ich verlernte die deutsche Sprache... bekam einfach kein Wort raus, ich konnte nicht mehr klar denken und mein Herz schmerzte, als stünde es in Flammen... es war ein unglaubliches Gefühl.
"Hy Ivory! Kommst du auch in die Garage?" sagte Michi und starrte den schwarzen Jungen an.
Ich dachte OH MEIN GOTT!!! Michi kannte diesen Jungen, was für ein Glück... Ich werde nie vergessen, wie nervös ich war. Ich setzte mich in der Garage auf einen Stuhl, neben mir war ein Bett. Ivory setzte sich aufs Bett und starrte mich lange an, mein Herz klopfte so schnell und so laut das ich Angst hatte, er könne es hören. Dann hob er den Arm und winkte mir zu, doch ich war zu krass nervös, ich schaute in eine ganze halbe Minute mit geöffnetem Mund an, bis ich Anna laut lachen hörte. Sie hatte ales beobachtet und schüttelte den Kopf. In dem Moment erwachte ich aus meiner Trance und winkte ihm zurück. Das war mir so peinlich... die andern rauchten, kifften usw. in der Garage, doch ich traute mich nicht mal zu bewegen, ich war wie gelähmt. Ich versuchte heimlich, den schwarzen Jungen zu beobachten, er war einfach perfekt!! Und ich spürte ein Kribbeln auf meinem linkem Bein, ich schaute runter -
eine riesen Spinne krabbelte mein Bein hoch, das war ein schreckliches Gefühl, da ich doch rieeeesen Angst vor Spinnen habe, ich konnte mich einfach nicht bewegen und musste zu sehn, wie die Spinne hoch krabbelte und mein nacktes Fleisch berührte... und auf einmal stiess ich einen lauten Schrei raus und schmetterte dieses Vich weg. Alle schauten mich schockiert an und Anna verkniff sich das Lachen.
Ich lächelte und und sagte leise "da war ne Spinne" - alle lachten und töteten für mich dieses Ding!!

Von diesem Tag an waren ich und Anna mit all unseren neuen Freunde in der Garage. Nachts konnte ich nicht einschlafen, weil ich in meinen Gedanken immer bei Ivory war. Ich hatte Glück, dass Ferien waren. Und in diesen Tagen fand ich ein bisschen mehr über Ivory raus. Er war 17 Jahre alt, war DJ, wohnte in Zürich, war solo und er war ein riesen Kiffer. Es vergingen Wochen und ich konnte ihn nie auf mich aufmerksam machen, ich traute mich einfach nicht, sobald er in meiner Nähe war, konnte ich einfach nicht mehr klar denken. Er war einfach zu süss und ich dachte, ich hätte ja eh nie eine Chance bei ihm. Und doch nahm ich mir vor, es ihm zu gestehen.
Es war an einem heissen Tag, ich zog mich extra sexy an, meine neue Jeans, die ziemlich eng war. Ich und Anna gingen zur Garage und lernten Anita kennen. Sie war 13 Jahre alt, sah aber aus wie 16! Sie war sehr hübsch, freundlich, klug, lustig und nett - einfach perfekt. Sie lief zu uns, stellte sich vor, sie war sehr offen und erzählte uns, dass Ivory sie nerven würde. Er wäre schon lange in sie veliebt, doch sie fände ihn einfach zu hässlich und er hätte sie vor paar Minuten gefragt und sie habe nein gesagt und jetzt wäre der total deprimiert. Es zerbrach mir das Herz, ich war so traurig, wollte nur noch nach Hause und weinen, doch ich konnte nicht einfach gehen. Später gingen ein paar spazieren, Anita, Anna, Ivory und ich waren auch dabei - und da passierte es...
Ich lief vor Ivory und bückte mich, weil mir was runtergefallen war - da riess meine Hose und man konnte meinen ganzen Arsch sehen. Ich hörte etwas reissen, doch ich wusste nicht, was es war, erst als die "perfekte"Anita laut anfing zu lachen und mit dem Finger auf mich zeigte, wurde mir klar, was passiert war. Anita band ihren weissen Pulli um meine Hüfte (den ich heute noch habe). Es war mir soo peinlich, das kann man sich gar nicht vorstellen. Zum Glück lachte Ivory aber nicht. Ich hasste Anita über alles - sie war einfach zu perfekt - und wollte nichts mit ihr zu tun haben. Obwohl sie mich mochte und immer nett zu mir war, war sie meine grösste Feindin, ich war sooo eifersüchtig auf sie...

Und eines Tagen weinte Anna sich bei mir aus und erzählte, sie und Michi hätten Schluss. Da musste ich auch weinen. Solte das heissen ich sehe Ivory nie wieder? Ich würde ihm nie mehr so nah sein? Ich war so traurig. Tagelang sah ich ihn nicht, doch ich hatte ihn 24 Stunden am Tag in Kopf und nachts träumte ich von ihm.
Eines schönen Tages ging ich mit meiner Freundin nach Zürich, da sah ich ihn wieder, er fuhr mit seinem Skateboard auf der Strasse, ich blieb mittem auf dem Weg stehen und gaffte ihn an, als hätte ich noch nie einen Menschen gesehen. Er schaute auch mich an, wahrscheindlich dachte er "Die kenn ich doch von irgendwo her" wir begrüssten und nicht und das machte mich seehr traurig! 2 Tage später sah ich ihn wieder und da begrüsste er mich mit einem HALLO!! Das machte mich sooo glücklich. Von diesem Tag an sah ich in regelmässig. Immer zufällig und jedes Mal begrüssten wir uns und jedes Mal war ich dann so happy wie noch nie. Aber eines Tages hörte es auf. Ich sah ihn nie wieder.

Ich hab ihn schon seit über einem Jahr nicht mehr gesehen... doch lieben tu ich ihn immer noch wie am ersten Tag... ich werde ihn niemals vergessen. Ich weiss genau, dass er die Liebe meines Lebens ist und ich werde nie jemanden mehr lieben als ihn. Ich wünsche mir immer, ich könnte ihn noch einmal sehen... ich würde ihm dann sofort meine Liebe gestehen, denn er muss es wissen!! Er muss wissen, dass es einen Menschen gibt, der immer an ihn glaubt und immer an ihn denkt und ALLES für ihn machen würde!!! ALLES!! Es hat sich vieles verändert..
Heute glaub ich an Schicksal und am die GROOOOSSSSE LIEBE!!! Ich bin sehr selbstbewusst und Anita die ich damals so gehasst habe, ist jetzt einer meiner besten Freundinnen, ich liebe sie wie eine Schwester und sie weiss, was ich für Ivory empfinde, sie hat lange versucht, seine Nummer heraus zu finden. Doch das einzige, das sie heraus gefunden hat, ist dass Ivory, als er 18 wurde, nach Amerika gezogen ist. Das macht mich sehr traurig, ändert aber nixx an meiner Liebe zu ihm. Ich hoffe, er kommt mal zurück in die Schweiz (Familie oder Freunde besuchen) und ich hoffe dann, dass ich ihn treffe und ihm dann alles das sagen kann....

Ich habe sogar angefangen zu skaten (extra wegen ihm) und zu rauchen :-( Aber das macht mir nichts aus, denn ich träume davon, mal mit ihn unter dem sternenhimmel zu liegen und eine Zigarette zu rauchen:-D

Ich liiiiiiiiiebe dichhhhhhhh!!!!

Zusatz: Ich habe ihn gesehen, habe mich verliebt, habe ihn verloren, doch ich werde ihn wieder finden!! MEINE GROSSE LIEBE!!!

Layalye / email / April 2006

Unsere Liebe... sie wird niemals enden!

Bis heute wünsche ich mir, dass dies alles nie hätte geschehen sollen, denn es änderte vieles in meinem Leben...
Meine Lieben, Tag für Tag bete ich zu Gott, dass niemand so eine Liebe erleben wird! Es tut mir bis heute so sehr weh und ich glaube, dass ich nicht mehr lange habe. Wisst ihr, die Liebe, ich habe sie immer als etwas Schmerzhaftes gesehen, als etwas, das nur Unglück und Qualen mit sich bringen kann, aber ich habe nie gewusst, dass sie einen auch so verzaubern kann. Du hast plötzlich so ein Gefühl im Herz, das kann man nicht beschreiben, aber jeder Liebender kennt es sicherlich! Komme ich langsam zu mir:

Ich lernte im Sommer 2003 einen wundervollen jungen Mann kennen, wie wir uns kennengelernt haben? Er hat mich in einem Chat angesprochen. Ich war das allererste Mal in einem Chat, dann kam sofort eine Nachricht von ihm. Wir schrieben ganz normal miteinander, aber Interesse hatte ich noch garnicht an ihm. Wir tauschten dann unsere Email-Adressen aus, danach unsere Handynummern. Er rief mich an und dann hörte ich das aller erste Mal seine Stimme. Ja, seine wundervolle Stimme, so sanft und ruhig. Ich konnte an unseren Telefongesprächen erkennen, dass er sehr schüchtern war. Trotzdem sagte er mir solch wundervolle Komplimente, die ich in meinem Leben nie gehört habe. Wir trafen uns dann (es war der 8. September 2002, ich weiß es noch ganz genau). Es war ein solch wundervoller Tag. Das erste was er getan hatte, war, mir tief in die Augen zu schauen. Meine Lieben, er hatte solch wundervolle große dunkle Augen und einen traurigen Gesichtsausdruck, der mich verzauberte. In dem Moment begann mein Herz wie wild zu klopfen und ich war so verwirrt. Wir setzten uns auf einer Wiese hin und er sah mir dabei immer noch tief in die Augen. Dann hielt er meine Hand fest und streichelte sie ganz sanft. Nach einem kurzen Gespräch holte er ein paar kleine Zettelchen raus, auf denen war ein Gedicht geschrieben. Er schrieb es für mich. Dieses Gedicht habe ich noch im Kopf, er ist mit so viele Liebe geschrieben worden...
Wir begannen uns unheimlich zu lieben, er wollte mich jeden Tag sehen und ich ihn auch, doch leider war es sehr schwer für mich, weil ich eine heimliche Liebesbeziehung mit ihm geführt habe. Von unserer Liebe wusste niemand was, außer meine Schwestern. Unsere wundervolle Beziehung hielt eineinhalb Jahre... Dann kam der Tag, an dem wir uns getrennt haben. Er gestand mir, dass er seit ungefähr 6 Jahren verheiratet war und ich war am Boden zerstört, ich konnte ihn nicht mehr ansehen, wollte ihn nicht mehr anfassen... Aber ich habe ihn trotzdem so sehr geliebt. Was ich danach getan habe? Ich habe geweint, ich habe wie ein Kind vor ihm geweint. Ich sagte nichts, sondern meine Tränen sagten ihm alles. Sie flossen wie ein Wasserfall aus meinen Augen. Er sah mich nur noch traurig an und wollte mich umarmen. Ich stieß seine Hände weg. Immer wieder sagte er: "Layla, ich liebe dich aber trotzdem! Bitte glaube mir. Ich liebe dich so sehr!" Er erklärte mir, dass er gegen die Heirat war, aber seine Mutter es unbedingt wollte. Ich konnte ihm nicht glauben und bat ihn zu gehen. Es war der schlimmste Tag meines Lebens! Ich dachte nach und hörte nicht mehr auf zu weinen. Ich habe ihn so sehr geliebt, dass ich ihn nicht verlieren wollte. Dann kam ein Anruf von ihm und wir sprachen nochmal drüber. Wir kamen dann zum Entschluss, unsere Beziehung trotzdem nicht zu beenden. Ich weiß bis heute nicht warum ich das getan habe. Es war eine falsche Entscheidung von uns, aber wir wollten nicht aufhören uns zu lieben. Er konnte sich nicht scheiden lassen, weil seine Mutter es nicht ertragen hätte. Sie war nämlich schwer krank.
Wir blieben zusammen, bis dann der 30. November 2003 kam, wo er alles beendete, weil seine Familie von uns erfahren hatte. Ich musste es akzeptieren. Ein ganzes Jahr verbrachte ich in Kummer, Schmerzen und Qualen. Plötzlich bekam ich einen überraschenden Anruf. Er war es und wollte wieder neu anfangen. Ich natürlich wollte es auch. Wir kamen dann auch wieder zusammen, nur leider nicht für eine lange Zeit. Nach einem Monat beendete ich alles! Warum? - bitte fragt mich nicht, ich weiß es bis heute auch nicht! Ich wurde dann schwer krank. Lange lag ich im Krankenhaus und warum? - weil ich wegen dieser Schmerzen nicht mehr konnte. Er war der Grund, warum ich so schlimm krank geworden war. Ein Jahr später (2006) kam wieder eine Meldung von ihm. Und zwar Ende Januar. Wir hatten nur per email Kontakt gehabt. Dann kam eine Nachricht von ihm, die mich ebenfalls erschüttert hatte. Er teilte mir mit, dass seine Frau schwanger geworden ist. Ich war geschockt und wusste nicht mehr was ich tun soll. Er hat mir nur weh getan? Aber warum? Ich war ihm nicht böse, nein, ich habe mich für ihn gefreut. Ich wollte nämlich, dass wenigstens er glücklich wird. Wenn er es ist, bin ich es auch. Ich habe jeden Tag zu Gott gebetet, dass er ihm ein Kind schenkt und siehe da, Gott hat tatsächlich meine Gebete erhört. Ich freue mich schon, einen Teil von ihm im Dezember 2006 zu sehen. Ich weiß, dass er mich immer noch liebt. Ihr glaubt es nicht, nicht wahr? Aber ich weiß es meine Lieben, unsere Liebe war nur nicht auf dieser Welt bestimmt... Die Schmerzen werden zwar immer da sein, aber egal... Ich werde stark bleiben. Ich liebe ihn immer noch so sehr, wie ich es an unserem ersten Treffen getan habe. Ich werde ihn niemals vergessen, niemals! Zwar lebe ich bis heute einsam und allein, aber das kümmert mich nicht. Meine Liebe zu ihm wird immer existieren und ich werde ihn immer lieben bis zu meinem Tod und darüber hinaus. Man liebt nur einmal im Leben so stark, vergesst das nicht - bitte...
Passt auf euch auf...
Layla

Zusatz: Danke, dass ihr mir zugehört habt!!! Vielen Vielen DANK

Tati / April 2006

Die grosse Liebe

Ich habe mich mit meiner grossen Schwester schon immer gut verstanden. Sie erzählte mir echt alles von ihren Freunden. Dann lernte Ich C... kennen, ihre beste Freundin. Sie sagte mir, dass sie am nächsten Wochenende sturmfrei hätte und ob ich nicht auch kommen wolle. Natürlich wollte ich! Doch es sagten so gut wie alle ab. Ich ging trotzdem hin, da ich keine Lust hatte, meine Mutter schon wieder zu sehen. Wir waren dann sieben Personen. C... und ihr Freund, meine Schwester und ihr Freund, S.... ein Freund meiner Schwester und J.... eine gute Freundin von C...
Ich verstand mich mit S... und J... auf Anhieb gut. Ich glaube ich habe mich wirklich in S... verliebt. Aber echt den ganzen Abend und die ganze Nacht, war er mein "Fusshalter". Ich trank auch die ganze Zeit aus seinem Glas mit und rauchte mit ihm zusammen Zigaretten. In der Nacht schliefen wir auch gemeinsam auf einem schmalen Sofa und hielten die ganze Nacht Händchen. Doch leider haben wir uns am Morgen gestritten. Ich war ziemlich gereizt, ich glaube, wenn ich nicht so gereizt gewesen wäre, wäre alles anders gekommen!
Am nächsten Morgen zogen mich meine Schwester und ihr Freund die ganze Zeit auf, von wegen ich wäre voll verliebt in S.... und wir hätten uns den ganzen Abend verliebt angesehen und wie wir voll süss ausgesehen hätten usw. Allerdings hat er mich den ganzen Morgen nur dumm angemacht und ich ihn auch. Allerdings bemerkte ich manchmal Blicke die er auf mich warf, immer wenn ich dann aber in seine Richtung blickte, wandte er sich ab...
Später im Zug, er fuhr im gleichen Zug wie wir, mussten wir vor ihm aussteigen, ich habe im "brav" tschau gesagt, ich habe ihm dann noch einen Blick mit Lächeln zugeworfen, da hat er mich das erste Mal an diesem Tag angelächelt. Leider habe ich ihn danach nicht mehr gesehen. Ich wünschte mir echt nocheinmal mit ihm zu reden... Wir verstanden uns so gut und wir könnten bestimmt zumindest gute Freunde werden...
Ich glaube aber nicht, dass er das will...
Meine Schwester hat mich zwar aufgezogen, dass er, wenn er sie das nächste mal sieht (sie haben schon länger nicht mehr telefoniert usw.) nach mir fragen wird, ich glaube das kaum...

Aylin / email / April 2006

Einseitige grosse Liebe

Ich habe mich in einen jungen verliebt. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich gerade in ihm verliebe.
Also ich war mit ihm in der gleichen klasse. seit der 7. inzwischen bin ich in der 10. klasse.
Auf jeden fall habe ich ihn am anfang gar nicht geliebt.... wir haben uns gut verstanden und waren einfach nur gute freunde. Wir hatten viel spass miteinander, obwohl wir uns auch mal stritten und uns gegenseitig beleidigten. aber zwischen guten freunden kann ja so was mal passieren. Als wir in der neunten klasse waren haben wir erfahren, dass er für immer in die Türkei gehen muss, da sein vater dort eine arbeit gefunden hatte.
Ich war sehr traurig. Schon der gedanke, dass ich ihn vielleicht nie wieder sehen würde, hat mich fertig gemacht.
er war weg. ich habe mich so einsam gefühlt....
ich habe ihn richtig vermisst.
meine freundinnen aus der schule haben mir eingeredet, dass wir gut zusammen passen und so.
Ich habe mir dann darüber gedanken gemacht und habe mich tatsächlich in ihm verliebt. Ich habe ihn fast jeden tag angerufen..
Ich wollte wissen, wie es ihm geht.. aber er meinte, dass die schule in der türkei schwer sei und dass er zurück nach deutschland kommen will...
Nach einem jahr hat er mich genau an meinem geburtstag angerufen... ich dachte, dass er angerufen hat um mir zu gratulieren... aber er gab mir das beste geschenk! Und zwar: er meinte, dass sie zurück nach deutschland kommen würden. Ich habe mich so gefreut, dass ich erstmal gar nichts sagen konnte. und er hat auch vor aufregung vergessen, mir zum geburtstag zu gratulieren... ich konnte es nicht glauben...
der liebe Gott hat meine gebete gehört und es mir wahr gemacht, dafür danke ich Gott.
sie kommen, weil der vater doch keinen erfolg bei der Arbeit hatte und es nicht so leicht war in der Türkei zu leben, wie sie zu Anfang gedacht hatten..
1 monat später sind sie gekommen.. er war wieder in unserer Klasse....
ich habe mich so gefreut. ich bin gleich zu ihm gerannt und habe ihn umarmt. ich wollte ihn gar nicht mehr loslassen. mein herz hat so geklopft, dass ich gedacht habe, es fliegt gleich davon...
ich hätte niemals gedacht, dass ich mich in ihm verliebe... aber ich liebe ihn soo krass, dass ich im leben nie wieder jemanden so lieben werde wie ihn.
er war wieder da. und es hat sich einiges geändert. ich konnte mich nicht so verhalten wie früher. ich bin zurückhaltender geworden, das habe ich erstmal nicht gemerkt, meine freundin hat es mir gesagt.
sie meinte zu mir:,,ich weiß dass du dich in ihm verliebt hast:" sie schlug mir vor, dass ich ihm meine gefühle offen sagen sollte. aber ich konnte es nicht. dann schlug sie mir vor, einen brief zu schreiben, wo all meine gefühle drin stehen sollten.
ich fand die idee kindisch, aber wir haben den Brief geschrieben. und meine freundin hat ihn ihm gegeben. an diesem nachmittag hat er mir eine sms geschreiben, wo stand, dass er für mich nichts empfinden würde und mich nur als eine gute freundin akzeptiert. ich las die sms und mir brachen dabei die tränen aus, ich fing an los zu heulen. ich rief dann gleich meine freundin an. sie meinte, dass ich ihm eine sms schreiben sollte. ich habe ihn geschrieben, dass ich genau vor dieser antwort angst hatte.
was konnte ich jetzt machen. ich habe mich nicht mehr getraut in die schule zu gehen.
aber gott weiß, wie sehr ich ihn liebe. niemand wird ihn so lieben wie ích.
ich kann keinen anderen jungen mehr lieben.
ich frage mich nur WARUM TUT DIE LIEBE SO WEH????

Zusatz: Das ist eine wahre Geschichte... ich leide immer noch darunter

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017