Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Mausi / Juni 2006

Die erste grosse Liebe verloren / Teil 2

Er ging mir ja dann die letzten Tage aus dem Weg. An einem Abend rief ich ihn dann an und ich dachte mir oh Gott wie wird er reagieren. Er reagierte ganz normal wir haben uns auch ganz normal dann unterhalten. Ich fragte ihn wie es ihm geht und wie sein Arm aussieht. Nach dem Gespräch dachte ich mir dann lass ihn jetzt noch paar Tage der Rest ergibt sich von selbt. Aber es kam alles ganz anderes. Mein Kumpel machte mir einen Strich durch die Rechnung. Er erzählte mir, meine beste Freundin habe gesagt, dass sie es endlich geschaft hat, dass der Martin nichts mehr von mir will. Ich war geschockt und dachte mir das soll meine beste Freundin gesagt haben?
Ich war stinksauer und ging mit den anderen in die Stadt. Wir haben auch ganz schön viel getrunken. Auf einmal hab ich mir eingebildet dass ich Martin jetzt suchen muss aber fand ihn nirgends. Ich ging dann zu einem Kumpel vom Martin. Warum ich da hin ging weiss ich nicht. Am nächsten Tag schrieb ich Martin eine sms dass ich mich mit ihm treffen muss weil ich ihn was fragen möchte. Er kam ja auch aber sein Kumpel war dabei. Sein Kumpel fragte mich auch was ich gestern bei ihm wollte. Ich tat so als ob ich nicht wüsste was er meint und hab Martin dann auch eiskalt ins Geschicht gelogen. Was ich danach sehr bereut habe. Seitdem redet er mit mir nicht mehr und wenn er mich sieht schreit er mich nur noch an. Mein Kumpel, der mir alles eingebrockt hat, hat dann auch rumerzählt, dass er mit mir was hatte und dass wir jetzt zusammen seien.
Ich dachte ich hör nicht richtig als ich das erfuhr. Als ich Martin dann wieder sah, kam er auf mich zu und sagte dass er mir das jetzt nur einmal sagt. Wenn er mich nochmal mit dem Typen sieht, bekomm ich und er riesen Stress und ich soll die Finger von ihm lassen. Ich wusste erst mal gar nicht was Martin von mir wollte und warum er sich so aufregt. Was ich noch nicht verstehe: warum mir so viele Leute dazwischen funken. Ich will doch nicht streiten mit Martin - ich will nur dass alles wieder in Ordnung ist und ich alles wieder gut machen kann. Aber die anderen machen mir immer alles kaputt.
Ich liebe diesen Menschen immer noch. Ich weiss auch dass ich sehr viel Mist gebaut habe und ich bereue es auch sehr. Ich hab einfach zu spät gemerkt was Martin mir eigentlich bedeutet. Ich wollte mein Leben mit ihm verbringen. Alles würde ich für ihn tun, ich würde sogar bis ans Ende der Welt für ihn gehen. Dass ich ihn sehr entäuscht und verletzt habe, ist mir auch klar. Aber ich kann es leider nicht mehr rückgängig machen.

Joka / Juni 2006

Ihre Perfektion...

Sie hatte ihn schon hundertemale gesehen. Immer wenn sie ihn zufällig traf, begann ihr Herz schneller zu schlagen und sie war kaum noch fähig zu sprechen. Ihre Gedanken drehten sich ausscließlich um ihn. Myrica hatte Fluo - so nannte sie ihn, da ihr der Name gefiel - durch ihren Cousin kennen gelernt. Für sie war es Liebe auf den ersten Blick, doch sie glaubte niemals, dass auch nur die geringste Chance für sie bestand, ihm näher zu kommen. Allein der Altersunterschied von 4 Jahren war ihrer Meinung nach ein großes Problem. Also beschloss sie, ihn weiterhin anzuhimmeln, aber ihn niemals von ihrer Zuneigung wissen zu lassen.
Sie saß mit ihren Freundinnen in einem Park mitten in der Stadt, alle unterhielten sich - nur sie war in Gedanken bei Fluo - als er plötzlich um die Ecke kam. Wieder wurde ihr Herz schneller, sie wusste nicht wie sie sich verhalten sollte, nahm dann ihren ganzen Mut zusammen - und lächelkte ihn an. Sie hatte nicht erwartet, wie er reagierte. Er erwiderte ihr lächeln, kam auf sie zu, und fragte sie, ob sie lLst hätte, ein Eis mit ihm zu essen. Myrica sagte ihm sofort zu. Sie verabredeten sich auf den nächsten Tag, und Myrica bekam einen Abschiedskuß auf die Wange. In dieser Nacht schlief sie sehr schlecht, sie war so unendlich aufgeregt, ihre Perfektion hatte sie um ein Rendez-Vous gebeten!

Als Myrica am darauf folgenden Tag aus dem Bus ausstieg, wartete Fluo schon. Alles fühlte sich an wie ein Traum, alles war so wunderbar, und die Sonne umspielte ihre schwarzen Locken. Er war einfach fabelhaft. Die beiden gingen zusammen in ein Café, und nach einer kurzen Zeit küssten sie sich. Myrica erlebte den schönsten Sommer ihres Lebens, sie konnte ihr Glück kaum fassen. 3 Jahre hatte sie auf ihn gewartet, und jetzt plötzlich waren sie vereint. Sie genoss jede einzelne Sekunde mit ihm, als sei sie kostbarer als das ganze Universum, sie sprachen zwar kaum miteinander, jedoch konnte sie spüren was in ihm vorging. Der Herbst kam, und Myrica htte das Gefühl, ihre Beziehung zu Pirmin (so war sein richtiger Name) durchlebte ein herbstliche Phase. Sie machte sich viele Gedanken, doch kam am Ende zu dem Schluss, dass alles wieder besser werden würde, wenn sie nur genug Geduld hätte. Sie liebte ihn Tag für Tag mehr, doch sie konnte nur noch negativ über ihn sprechen. Nicht dass sie es so gewollt hätte - es passierte einfach.
Der Winter kam, doch ihre Beziehung war weiterhin relativ unterkühlt. Natürlich gab es noch immer diese Momente, die ihr Herz höher schlagen ließen, doch sie musste traurig mitansehen, wie sie immer weniger wurden. Sie spürte, dass sie loslassen musste, aber sie konnte einfach nicht, hielt weiterhin an ihm fest, liebte ihn, ja sie kämpfte um die Gefühle. Die Gefühle, die sie die letzten 4 Jahre am Leben gehalten hatten. Die Momente in denen sie auf eine gewisse Art und Weise eins waren, wurden seltener, sie dezimierten sich auf ein Minimum, und Myrica hatte weiterhin das Gefühl, ohne ihn nicht mehr überleben zu können. Doch er vergaß am Ende sogar ihren 18. Geburtstag.
An einem Abend ging Myrica in eine Disco. Sie wollte nun endlich wieder Spaß haben - mit oder ohne Pirmin - sich einen schönen Abend gönnen und sich egal wie, einfach amüsieren. Sie trank, sie tanzte, und ja sie flirtete auch mit dem einen oder anderen Mann, und lernte dabei David kennen. Er war attraktiv und nett, und für einige kurze Momente konnte sie Pirmin vergessen. Nach einiger Zeit spürte sie, dass sie zu viel getrunken hatte, und sie und ihre Freunde beschlossen nach Hause zu gehen. Sie ging hinaus, schaute dabei zu Boden. Als sie ihren Blick hob, sah sie Pirmin. Er erwiderte ihren Blick nicht. Einige ihrer Freundinnen kamen zu ihr und erzählten ihr, dass sie ihn angesprochen hätten, um ihn darauf aufmerksam zu machen, dass er ihren Geburtstag vergessen hatte. Myrica war gespannt, was ihre Freundinnen ihr sagen wollten. Dann platzten sie heraus, dass er sich nicht mehr an ihren Namen erinnert hätte. Es fühlte sich für Myrica an wie ein Schlag mitten in das Gesicht. Voller Wut nahm sie ihr Handy und beendete alles mit einer kurzen SMS. Es tat ihr weh, da sie ihn noch immer liebte, sie hatte so wahnsinnig viel mit ihm gemeinsam erlebt. Sie weinte die ganz Nacht, und sie hatte das Geühl nichts würde je wieder gut werden.
Myrica konnte nun noch nicht einmal mit ihren Freundinnen über ihren Kummer sprechen, niemand hörte ihr zu. Alle hielten Pirmin für einein Idioten - doch das war er nicht!!!!
Noch Monate später dachte sie oft an ihn und daran, dass sie zu stolz war, sich noch einmal bei ihm zu melden und über alles zu sprechen, obwohl sie erfahren hatte, dass es nicht an ihr lag, sondern Pirmins kleine Schwester in dieser Disko niedergestochen worden war, und er mit seinen Gedanken weit weg war. Sie wusste auch, dass er sie genau so sehr vermisste wie sie ihn, doch sie brachte es nicht übers Herz, den Kontakt wieder aufzunehmen, um alles zu klären.
Noch heute zerreisst es ihr fast das Herz, wenn sie Pirmin zufällig sieht....

Sternchen / Juni 2006

belogen...

Damals lernte sie ihn auf einer party kennen, aber da sie zu dem zeitpunkt einen festen Freund hatte, interessierte er sie nicht so wie es später einmal wurde..
Als ihre freundin und sie dann am nächsten abend nichts zu tun hatten, riefen sie ihn an, um zu fragen, ob er nicht lust hätte weg zu gehen.. er holte sie mit dem auto ab. mit ihm waren seine freunde. Ihre freundin flirtete schon bald mit einem seiner Freunde und sie schaut sich IHN genauer an... irgendwo nich schlecht dachte sie sich. am nächsten tag trafen sie sich allein. einfach so.. freundschaftlich... als ihr freund anrief, um zu wissen wo sie ist, wollte sie es ihm aus irgendeinem grund nicht sagen.
Das war das schicksal! als sie am abend ihren freund kurz traf, machte der einfach ohne große worte schluss. Leicht traurig war sie schon.. aber jetzt konnte sie ja mit IHM spass haben... oder? einfachen spass... sie trafen sich oft mit allen und kamen nie zueinander hin... ausser an dem einen abend. Sie waren bei freunden einen film schauen.. Sie lag bei IHM im arm... nach ner Zeit fuhren sie nach hause und dann küsste SIE IHN. das war der anfang.. sie verbrachten so viel zeit miteinander... jedoch schwor sie sich, sich nicht in ihn zu verlieben! Ihre freundinnen sahen das anders, sie warnten sie und all dies.. doch sie sträubte sich und meinte, es wäre nichts ausser spass...
nach ungefähr 2 monaten erklärte er ihr, dass er mit seiner ex wieder zusammen sei. Alle machten sich sorgen um sie, doch sie machte sich nichts draus, da sie zu diesem punkt keine gefühle hatte... nach einem Monat trafen sie sich wieder.. SEINE beziehung war beendet.. also fing das gleiche spiel von vorne an... doch langsam wurden IHRE gefühle mehr.. doch sie traute sich nicht, es ihm zu sagen... sie lebte es einfach aus, mit ihm zusammen zu sein... auch ohne gefühle von seiner seite. Auf einmal stritten sie sich und verloren wieder den kontakt. Doch sie meldete sich bald wieder bei ihm und sie trafen sich. Anscheinend konnte ER IHR nicht wiederstehen... Nach ner Zeit wurde alles heftiger. Sie schrieben sich jeden tag und telefonierten und ER meinte, dass SIE ihm echt wichtig war! Ihre freunde sagten schon, dass sie zusammen waren - aber für sich selbst waren sie es noch nicht! Doch eines abends gestand er ihr, dass er in SIE verliebt war. Sie war so glücklich wie noch nie... Sie waren ZUSAMMEN glücklich! Einen wunderschönen Monat waren sie zusammen!
Doch eines tages meldete ER sich bei ihr und meinte, sie müssten reden. Sie hatte schreckliche Angst IHN zu verlieren!
Doch es geschah... Er meinte, dass er im moment nicht mit ihr zusammen sein kann! Sie fragte ihn nach dem grund, doch er sagte nichts mehr.. _
ER verliess sie .. nach 9 monaten hin und her.. jetzt wo sie glücklich waren... jetzt verließ er sie...

Zusatz: das ist leider eine wahre geschichte... die ich niemandem wünsche... denn liebe kann grausam sein...

DiaMant / Juni 2006

ER

Die Sonne strahlte auf die Straße. Der Teer war schon recht flüssig. Er hielt meine Hand. Wir liefen durch die Straßen, und ich wusste Er ist der mit dem ich leben möchte. Ich fínde eigentlich gar keine passenden Wörter für diesen Mann. Er hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt.
Es war an einem der ersten Frühlingstage, als ich Ihn kennenlernte. Er fuhr mit seinem Roller an mir vorbei und hielt an. Ich sah seine wunderschönen Augen durch den Helm blinzeln. Er war es. Ich war überwältigt.
Wir lernten uns kennen, wir verliebten uns. Ich muss sagen, so eine schöne Zeit wie mit Ihm hatte ich noch nie. Ich war einfach nur glücklich.
Wir planten auch eine kleine Familie zu bekommen. Es war alles so wunderschön.
Bis zu dem Tag als er sagte: "Wir können uns nicht mehr sehen. Ich muss heiraten. Aber nicht mit Dir."
Es war für mich als ob jemand mein Herz aus meinem Körper hinaus reißt. Er ist Albaner und ich wusste, dass es nicht mehr lange dauern wird, und dann würde er gehen müssen. Aber für mich war klar, ich gehe mit Ihm...
Heute zwei Jahre nach Ihm, reicht ein Lied, ein Spruch und ein Gedanke und ich bin wieder bei Ihm. Ich kann und will ihn nicht vergessen, obwohl er nun ein Kind hat. Es ist ein kleiner Junge.
Ích weiß, dass ich alles für ihn getan hätte.
Er war meine Große Liebe...

Zusatz: Die Geschicht ist teils wahr und teils nicht....

Miss-Sixty / email / Juni 2006

Immer wieder

Es war im Sommer 2003. Wir hatten alle gute Laune, denn endlich hatten die Ferien angefangen. Wir trafen uns alle und sind zum schwimmen gefahren.
Dort sah ich ihn, den süßesten Typ der ganzen Schule. Ich versuchte ihn auf mich aufmerksam zu machen, was auch super klappte. Wir verstanden uns auf Anhieb gut und hatten super viel spaß zusammen. Als er dann mit seinen Klamotten zu uns auf den Rasen kam, fragte er alle (mich natürlich auch) ob wir nicht alle heute Abend zelten gehen sollten. Wir fanden die Idee alle toll und sagten zu. Als er dann vom Freibad weggegangen ist, flüsterte er mir noch ins Ohr dass er sich auf heute Abend schon freut. Ich wurde total rot und bekam keinen Ton mehr raus. Paar Minuten später sagte ich dann zu meinen Freundinnen "ich hau dann auch mal ab, bis nachher". Ich raste so schnell ich konnte nach hause und machte mich so schick wie möglich. Packte meine Sachen, traf mich mit meiner Freundin und dann fuhren wir gemütlich zum zelten. Als wir ankamen waren schon alle da sogar F.... Wir bauten unsere Zelte auf, saßen uns alle ans Lagerfeuer und fingen an uns zu unterhalten.
Ich musste ihn die ganze Zeit angucken und immer wenn er mich ansah, guckte ich ganz schnell weg. Er war so süß wie er da saß und sich mit seinen Kollegen unterhielt. Am liebsten wär ich aufgestanden und hätte ihn von oben bis unten abgeknuscht. Später kam er zu mir und sprach mit mir. Wir verstanden uns so gut dass man glauben könnte dass wir uns schon Jahre kennen würden. Das ging dann Stunden so weiter. Auf einmal zeigte er mit dem Finger an den Himmel, ich guckte hin und sah eine Sternschnuppe. Wir wünschten uns alle was und meine Freundin guckte mich nur an und grinste. Sie wusste genau was ich mir gewünscht hatte. Irgendwann nahm F... dann meine hand und ging mit mir weg. Als wir dann weiter weg waren wollte ich ihn fragen was er vor hatte. Aber er hielt mir den Finger auf den Mund und sagte "sag jetzt nichts" er küsste mich ganz zärtlich. Mein Herz fing wie wild an zu pochen und mir war auf einmal richtig warm. Er wollte mir unters mein Shirt, aber ich nahm seine Hand und sagte dass ich noch nicht so weit sei. Er meinte nur es sei ok und er würde mir auf jeden fall warten. Wir gingen hand in hand zurück.
Am nächsten Tag löste sich der Haufen so langsam auf und F... kam noch mit zu mir. Wir wurden auf einmal so müde dass wir vor dem Fernseher einschliefen. Als wir wieder aufwachten, knutschen wir erst langsam aber dann immer heftiger rum. Er versuchte wieder mir unters Shirt zu gehen und ich sagte ihm noch einmal dass ich noch nicht so weit wäre. So ging das dann ungefähr 2 Wochen so weiter.
Nach 2 Wochen wurde er immer abweisender und traf sich auch kaum noch mit mir. Ich weinte jeden Abend und fragte mich was los war oder was falsch gemacht hatte. Paar Tage später erfuhr ich dann von meiner Freundin dass sie ihn mit einer anderen gesehen hat. Ich stellte ihn zur Rede und er flehte mich an ihm zu verzeihen (das übrigens der größte Fehler war den ich je tun konnte). Denn er tat es wieder und das Schlimmste war auch noch das, dass es meine beste Freundin war. Ich stellte erst meine Freundin zur Rede, die dann ganz geschockt war und heulend zu mir sagte "er hat gesagt dass du ihm nicht verziehen hättest". Natürlich glaubte ich ihr. Irgendwann kam F... dann zu mir und fragte was los sei. Aber ich meinte nur dass er nicht so blöd fragen soll und ging weg. Er schrieb mir immer wieder Briefe und Sms, rief mich an und versuchte in der Schule mit mir zu reden, aber ich ging nie drauf ein, weil ich genau wusste dass er es immer wieder tun würde.

Zusatz: Es ist mir wirklich passiert, also passt auf euch auf.

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017