Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Carry / November 2006

Der Sommer meines Lebens

Ich war in den Sommerferien 2006 mit meiner Mutter und meinem Bruder in der Türkei. Dort sind mein Bruder und und ich oft im Teens-Club rumgehangen. Ich hab mich auf Anhieb mit allen verstanden. Mit einem aber besonders. Er heißt Marcel und ist 2 Jahre älter als ich. Wir haben sehr viel mit der Gruppe gemacht und sind in der einen Woche alle sehr gute Freunde geworden und haben uns immer besser kennengelernt. So hab ich auch mitgekriegt, dass er leider eine Freundin hat und mit ihr bereits ein halbes Jahr (!) zusammen war.
Schade, aber ich hab mir gedacht, warum kann ich mich nicht trotzdem gut mit ihm verstehen?

An meinem letzten Abend saßen wir wieder alle in der Show. Irgendwer aus unserer Gruppe hat mich so zum Spaß massiert, weil er mich kurz davor versehentlich geschlagen hatte. Als er wieder aufgehört hat, hab ich gesagt, er soll weitermachen. Da hat Marcel gefragt, ob er mich nicht massieren soll. Da sag ich doch nicht nein^^
Nach der Show sind wir dann noch in die "Chiller Lounge" gegangen, d.h. zu dem Eck im Hotel, wo ein paar Hängematten und Liegen waren und wo wir uns immer mal wieder hingeflackt haben zum chillen. Da hat Marcel mich plötzlich wieder massiert. Ich hatte echt ein Kribbeln im Bauch. Dann hat er mich den ganzen Abend am Arm gestreichelt und mir auch immer wieder den Arm um mein Hüfte gelegt, wenn wir irgendwo hingegangen sind und er hat mir auch viele Komplimente gemacht. Die anderen aus der Gruppe haben schon die ganze Zeit gesagt, wir wären zusammen und so, aber er hat das immer abgestritten und gemeint, das wäre für ihn ganz normal. Ich war schon ein bisschen enttäuscht, aber ich hab trotzdem jede Berührung genossen.
Am nächsten Tag (meinem Abreisetag) sind wir noch ziemlich viel, mit der Gruppe zwar, aber er war oft in meiner Nähe, zusammengesteckt. Ne halbe Stunde bevor wir abfahren mussten haben wir uns langsam fertig gemacht und ein paar von der Gruppe haben noch gewartet, um meinen Bruder und mich zu verabschieden. Natürlich auch Marcel. Ein Kleiner, der auch mit Marcel und seiner Familie da war, hat die ganze Zeit gemeint, wir sollten uns zum Abschied küssen und hat irgendwie dauernd genervt. Ich hab ihm gesagt, er soll die Klappe halten. Aber plötzlich hat Marcel gemeint, er würde mir einen Kuss geben, wenn ich ganz lieb fragen würde. Ich war so perplex, dass ich erstmal gar nicht reagiert hab und dann wars irgendwie schon zu spät, weil wir leider gehen mussten. Im Nachhinein könnte ich mir echt in den Hintern treten, weil ich die Chance nicht genutzt hab. Aber es kam so überraschend, dass ich echt nichts sagen konnte.
Als ich dann daheim war, haben wir uns täglich E-Mails geschrieben und er hat gesagt, dass er mich total vermisst und so. Als er dann auch daheim war, hat er mich dann über ICQ geaddet und mir gestanden, dass ich für ihn mehr bin, als nur ne gute Freundin. Er hat dann wegen mir mit seiner Freundin Schluss gemacht.
Das einzige Problem ist, dass er in Stuttgart und ich in Augsburg wohne und das sind leider rund 200 km. Ein paar Tage später hat er gesagt, dass ihm seine (Ex-)Freundin noch eine zweite Chance geben will und dass eine Fernbeziehung eh nie lange hält. Irgendwann hat er dann doch entgültig mit seiner Freundin Schluss gemacht. Aber wir sind offiziell nicht zusammen, er schreibt mir jedoch dauernd, wie sehr er mich vermisst und so.

In 2 Wochen kommt er nach München und ich versuch gerade alles, um auch dort zu sein. Ich bin jetzt schon total hibbelig und kann es kaum abwarten.

Zusatz: An alle, die das gelesen haben: Wünscht mir Glück!!!!!!!! Ich schreib auch, was in München passiert ist. HEGDL
(c)Carina Jenewein

SamyKiss / Dezember 2006

Nur ein Schein

Vor etwas mehr als 4 jahren lernte ich meinen exfreund kennen in der schule. Niemand wollte damals etwas von mir wissen für alle war ich das hässliche armsellige mauerblümchen. Ich hatte keine einzige freundin die bei mir war. in den pausen lief ich nur alleine durch die gegend, aber so viel machte mir das nicht aus, denn ich war schon immer der einzelgengertyp gewesen. doch dann als wir uns unsere plätze aussuchen durften, war nur noch ein platz frei und der war neben ihm. es dauerte nicht lange und ich war total in ihn verschossen. er war für mich da, immer - er war der einzige freund den ich je hatte. ich verteilte seine briefchen an all seine freundinen die er hatte doch wie sehr ich ihn liebte, wusste er nicht.
Ein halbes jahr war bestimmt schon vergangen als ich meinen ersten liebesbrief von ihm bekam. ich war überglücklich und willigte sofort ein. ab da an waren wir beide ein paar. mein erster freund. seit dieser zeit sind nun 4 jahre vergangen und wir waren auch mehrmals auseinander. immer habe ich schluss gemacht - 4 mal um genau zu sein. meist völlig unbegründet. heute weiß ich, dass das alles ein großer fehler war, aber heute bin ich ja auch schon 15. ok sie meinen ich bin noch ziemlich jung, aber die geschichte ist noch nicht vorbei.
Denn vor 5 monaten gestand ich ihm also zum 5. Mal meine liebe und dass er nach einer woche einwilligte war eine große überraschung für mich. Auch ziemlich viel glück, denn im jahr davor verließ ich ihn nur weil meine freundin mit ihrem freund schluss gemacht hatte - ich war ein echtes schwein gewesen. nur in dieser letzten beziehung wurde meine liebe zu ihm immer stärker und stärker - nur seine immer weniger und weniger. diese beziehung dauerte fünf monate und 11 tage. wir redeten kaum miteinander küssten uns nicht und waren auch sonst nicht wie ein paar, sondern eher wie freunde, die sich gestritten haben. bis er dann vor etwa 3 wochen schluss machte - aus dem grund, dass er mich nicht mehr richtig lieben würde.
ich war am boden zerstört und eine person war für mich da in dieser schweren zeit: mein bester freund marco. Er machte mir klar dass ich nicht alleine bin. ich habe ja noch ihn, sagte er.
Nur das ist jetzt auch vergangenheit. Marco bekam stress mit seiner mutter und seinem stiefvater und zog in den norden hoch zu seinem vater, ungefähr zwei stunden von mir entfernt. das ist ziemlich schwer zu verkraften, einen freund zu verlieren. und wenn man so etwas erlebt hat, wird einem klar wie wichtig freundschaft ist. Mit dieser geschichte will ich den menschen groß und klein klar machen, wie wichtig freundschaft ist!
Ich habe schon zum zweiten mal einen freund verloren: erst meine beste freundin und dann meinen besten freund und nicht nur das will ich klar machen, sondern auch, dass man immer gut überlegen soll, was man tut und was man anderen menschen antut - denn wer weiß, ob man danach noch irgendwann eine chance bekommt.

Wenn euch meine geschichte gefallen hat oder ihr mir tips geben wollt, dann schreibt mir einfach eine mail. ich würde mich freuen. =)

Zusatz: Diese Geschichte ist weder irgendwo abgeguckt noch erfunden - alles ist wirklich geschehen

<-- zurück weiter -->
Mitmachen:
Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte
Kommentar:
Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017