Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgedichte

eigenes Gedicht?

von *Orakel-im-Web* - Besuchern

 
DyJane / email / August 2004

Trennung

Ich habe unsere Beziehung beendet,
habe unser Glück vollendet.
Doch was hat mich dazu gebracht?
Du hast mich doch so glücklich gemacht!
Ich hätt´so gern noch mehr Zeit mit dir verbracht,
doch der Streit hat alles kaputt gemacht.

Noch heute, 2 Monate nach unserer Trennung,
fühlt sich mein Herz an, als hätte es ein Prellung.
Dich zu sehen ist eine wahre Folter,
neben dir zu stehen die reinste Qual.
Hätte ich die Wahl,
würde ich mein Leben mit dir verbringen,
würde mir wünschen, dass die Hochzeitsglocken klingen.

Doch das alles sind nur Träume.
Träume die sich auflösen in einfache Schäume.
Ich kann dich einfach nicht vergessen,
dazu müsste ich mein Herz verpesten.
Kann dich einfach nicht hassen,
kann meine Begierde von dir nicht lassen.

Warum kann ich nicht aufhören, dich zu lieben?
Warum muss ich mich mit meinen Gefühlen bekriegen?
Warum tut unsere Trennung so weh?
Und warum ist sie so schwer?
Ich muss dich gehen lassen,
auch wenn es mich zerreißt
und jeder Gedanke nur um das Eine kreist,
unsere Liebe liegt auf Eis.

Es ist vorbei,
und nichts in der Welt wird es je wieder gutmachen können!

Zusatz: für David von mir...
Tja, alles ist vorbei und es ist auch besser so, denn der Idiot hat nichts Besseres zu tun, als was mit meiner ehemals "besten Freundin" anzufangen...

(c) Danja König

missingangel / August 2004

Nur noch eine Nacht

Nur eine letzte Nacht mit Dir wünsch ich mir so sehr
aber ich weiss es gibt wohl keine mehr
Einen letzten Abend mit Dir herzhaft lachen
ja, das würd ich gerne machen.
Würde Dich so gern ein letztes Mal verführen
und nicht mehr diesen Schmerz in mir spüren
Wünsche mir die alte Zeit zurück
die nicht immer war voller Glück
aber es gab immer ein WIR
warum bist Du nicht mehr hier?

Wir wussten beide es macht keinen Sinn
doch gaben wir uns beide hin.
Wir wussten beide Du musst wieder gehn
und wir haben kaum eine Chance auf ein Wiedersehn
Ich denke von morgens bis morgens an Dich
verdammt noch mal ich liebe Dich
Ich blieb hier und bist fort
wünsche mich an deinen Ort
in meinen Träumen bin ich immer bei dir
ich wach auf, keiner neben mir
nur ein endloser Schmerz
in meinem Herz

Ich weiss es geht Dir auch nicht wirklich gut
aber Dir fehlt der Mut
das einzugestehen
du musstest ja gehen.
Drei Jahre, sagtest du, würdest du hier sein
Lang genug dachte ich und liess mich auf dich ein
gar nichts war es im Vergleich zum Leben
jetzt würde ich alles drum geben
Dich wiederzusehen und dich zu begleiten
durch gute und durch schlechte Zeiten

Aber das alles werde ich Dir nie sagen
werd es in meinem schweren Herzen mit mir tragen
hoffen dass die Zeit heilt meine Wunden
so schnell verloren nachdem ich Dich gefunden
Seit 8 Monaten bist Du weg
seitdem fühl ich mich wie Dreck
nur noch eine Nacht Dich spüren
mich in Dir verlieren
Ich würde Dich nie wieder gehen lassen

Miss ya baby
F**** die Army
ICH LIEBE DICH

Zusatz: Ich weiss ich bin nur eine von vielen, die sich in einen in Deutschland stationierten Amerikaner verliebt hat, aber
der Verstand setzt halt leider aus wenn die Liebe anfängt....

Joanna /September 2004

Bevor wir uns kennen und lieben lernten

Bevor wir uns kennen und lieben lernten,
konnte ich nie richtig glücklich sein,
konnte nie natürlich lachen
und nie über Probleme reden,
denn niemand interessierte sich für mich
und meine Probleme,
niemand kümmerte sich darum -
bis du kamst.

Du gabst mir von Anfang an das Gefühl
wichtig für dich zu sein, denn
endlich kann ich wieder glücklich sein - glücklich mit dir
endlich kann ich wieder lachen - lachen mit dir
endlich kann ich wieder reden - reden mit dir
Ich möchte, dass dieses Gefühl nie wieder vergeht,
denn es ist ein tolles Gefühl dich bei mir zu haben!!

Zusatz: Dieses Gedicht habe ich selbst geschrieben und zwar an meinen Freund Sebastian, den ich über alles liebe und niemals verlieren will.

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017