Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgedichte

eigenes Gedicht?

von *Orakel-im-Web* - Besuchern

 
Donata / email / Januar 2005

Die Stille des Herzens

Um dich zu verstehen
brauche ich Stille
meines Herzens
um zu hören was es zu mir spricht
um zu lauschen
den Klang seiner Stimme
die Schwingungen des Klangs
die gewählten Worte
die Zwischenworte
sein Flüstern
sein Schreien
sein Pulsieren
seinen Rhythmus
seinen Atem
seinen Einklang mit Mir
mit Dir
mit UNS

(c)zeitlos - Donata Frank

Donata / email / Januar 2005

Sei geduldig mit mirl

Gib mir deine Hand
und lass dich anschauen.
Seit dem wir uns verloren haben
kann ich die Worte nicht mehr finden
die ich brauche um die Liebe
in meinem Herzen wieder zu finden
Sei geduldig mit mir
ich werden Morgen damit beginnen
die Worte in meinem Herzen zu suchen
die einmal da waren
Bitte habe Geduld mit mir
wenn ich mich zurückziehe
um zu suchen
um zu finden
um zu empfinden
die Worte
die alten Worte
die neuen Worte
um meine Liebe hineinzufassen.

(c)zeitlos - Donata Frank
weitere Gedichte von mir:
http://www.blogigo.de/nouveau_jour

Sakura / Januar 2005

Ohne dich ist ....

Ohne dich ist mein leben sinnlos,
ich will niemanden ausser dir
alle anderen sind mir egal
ich will nur dich
denn ich liebe dich
je mehr mein körper, meine seele danach schreit
je mehr hass in meinen worten
ZERSCHLAGE!!!!!!
ZERBRECHE!!!!!!!
damit sich unsere schicksalsfäden
nie mehr verheddern.

Zusatz: Dieses Gedicht ist eine Botschaft an jeden, dessen Liebe nicht erlaubt ist.

blackmusic88 / email / Januar 2005

Meine 1. grosse Liebe

Damals als wir zusammen kamen,
dachte ich es wird nie einen anderen für mich geben.
Ich liebte dich,
doch ich verletzte dich.
Ich verschloss mich,
ließ meine Gefühle nicht raus.
Du hast alles getan für mich,
doch ich schätzte es nicht.
Ich tat dir weh,
immer und immer wieder,
du ließt alles über dich ergehen,
weil du mich liebtest.

Als ich endlich Liebe gezeigt und
meine Fehler eingesehen hab,
ging alles bergab.
Drogen veränderten dich,
du verlorst deinen Respekt für mich.
Wir gingen auseinander,
immer noch voller Liebe,
doch auch voller Hass.
Nie wieder wird es so sein,
unsere Liebe und unsere Hoffnung sind vorbei.

Manchmal noch denk ich an dich,
ich weiß es hat keinen Sinn,
doch ich vermisse dich.
Die Liebe, die Vertrautheit, diese Vollkommenheit.
Ich geh dir aus dem Weg,
aus Angst vor meinen Gefühlen.
Wenn ich dich seh,
geh ich schweigend vorüber,
tu so als interessierst du mich nicht.
Leb dein Leben,
mach das Beste draus,
doch vergiss nie,
einst haben wir uns geliebt.

Zusatz: Dieses Gedicht ist für meine 1.große Liebe. Wir waren sehr glücklich, er war mein ganzes leben, doch unser Glück zerbrach an seinen Drogen und meiner Unsicherheit.

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017