Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgedichte

eigenes Gedicht?

von *Orakel-im-Web* - Besuchern

 
Angi / Oktober 2006

Ohne Titel

Musste gerade an dich denken
und wollte keine Zeit verschenken,
alles was mich jetzt umgibt,
ist nicht das, was mir beliebt.

Ich will Party feiern,
rauchen, saufen bis zum leiern
zudem will ich glücklich sein,
das geht nur leider nicht allein.

Um nun auf den Punkt zu kommen
habe ich mir vorgenommen,
dir zu sagen was los ist.

War lange orientierungslos,
floh zu dir auf deinen Schoß,
liebe nur den einen Menschen,
und das ganz ohne Grenzen.

Angel / email / Oktober 2006

Sehnsucht

Noch einmal Dir ganz nah sein!
Deine Wärme spüren,Haut an Haut,Dich berührn.......
Deinen Atem auf meiner Haut spür'n
in Deinen Augen ertrinken
und gemeinsam versinken

Mila_Schnauze06 / Oktober 2006

Mein Herz

Rosen sind rot wie Blut,
die Erde ist so schwarz wie der Tod.
Du hast mich mit deinem Dasein schon so gequält,
dass eine Hälfte meines Herzens fehlt.

Es muss jetzt mal ein Ende geben,
ich muss mir die Hälfte meines Herzens nehmen.

Zusatz: Dieses gedicht habe ich geschrieben, als ich merkte, dass mir die hälfte meines herzens von einem sog. arschloch geklaut wurde.

Dustin44 / email / Oktober 2006

Ich möchte einfach nur da sein

Ich möchte da sein, bist Du traurig.
Ich möchte da sein, wenn Du weinst.
Ich möchte Dir die Tränen trocknen,
bis Dein Lächeln mir erscheint.

Ich möchte da sein, wenn Du krank bist.
Ich will Dich trösten sanft und sacht.
Bis Dein Herz vor lauter Glück,
meinem Herzen Freude macht.

Ich möchte da sein, wenn Dein Verlangen,
nach Glück und Liebe sich verzehrt.
Und Deine Träume selbst Deine Wünsche,
auch Deine Seele sich beschwert.

Ich möchte Dich auf Händen tragen,
Dich verwöhnen immerzu.
Da mein Herz Dich doch so lieb hat,
blieb meiner Seele keine Ruh.

Es wär mir gleich, was man auch redet,
über Dich und Deine Art.
Ich könnte niemals mir verzeihen,
beging mein Herz an Dir Verrat.

Drum kann ich mir nur herzlichst wünschen,
dass Dein Herz genauso fühlt.
Und mir irgendwann im Leben,
Deine ganze Liebe gibt.

(c) Hans-Günter Kamp

Erdbääärchen123 / November 2006

Liebe

ich sitze hier
atme den Sommerwind
der saust geschwind.
denke an dich
und an mich,
wie wir uns lieben,
wie wir zusammen fliegen!!

Julia / November 2006

Nur Du allein

Nur du allein machst mich glücklich
Nur Du allein bringst mich zum lachen
Nur Du allein gibst mir Kraft, Liebe, Geborgenheit,
fängst mich immer wieder auf
Nur du allein berührst mich zärtlich

Nur Du allein verletzt mich
Nur du allein bist verantwortlich für all die Tränen
Nur du allein lässt mich verzweifeln

Nur mit Dir allein möchte ich die Liebe teilen,
die Glück aber auch Leid bedeutet

Zusatz: Das Gedicht widme ich einem besonderen Jungen, durch den ich erst erfahren durfte was wahre Liebe ist. Die Liebe hat schöne aber auch sehr traurige Seiten. Er macht mich glücklich, aber verletzt mich auch. Ich denke viele Menschen können und werden meinem Gedicht auch aus ihrer Wenigkeit zustimmen (...)

Lady_Dea / November 2006

Wahnsinn

Liebe tut weh
weil es der Gipfel der Gefühle ist.
Keiner hat das Recht,
einem anderen weh zu tun.
Doch tun wir das immer und immer wieder.

Liebe ist das Kostbarste,
was wir geschenkt bekamen.
Aber nie mehr lieben
und das Herz verlieren
ist Wahnsinn!

Zusatz: Jahr 2004-2006

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017