Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgedichte

eigenes Gedicht?

von *Orakel-im-Web* - Besuchern

 
Moonlight / November 2007

Tiefe

Ich weiss nicht, wie soll ich’s beschreiben,
das mir so tief geht mit uns beiden.
Ein Tag ohne dich ist ein leerer Tag,
ich nicht mehr dazu sagen vermag.

Ich brauch dich zum Leben wie zum atmen die Luft
Bist du nicht da, fall ich tief in die Schlucht.
Ich muss nicht lang drüber nachdenken,
will dir all meine Liebe und Zärtlichkeit schenken.

Schenk du mir dein Herz, überlass es ruhig mir
Ich werde es lieben und pflegen dir.
Dir gab ich mein Herz, möchte es nicht mehr zurück
Du bist für mich – Das grösste Glück.

Moonlight / November 2007

Sehnsuchtsvolle Leidenschaft

Mein Herz, das hämmert pocht und schmettert,
mein Puls auf 180 klettert.
Du mir meinen Atem raubst,
meine Erregung steil nach oben schraubst.
Nach deinen wilden Zärtlichkeiten gier,
ständig auf dich Lust verspür.

Mit dir ist Liebe Leidenschaft,
die du immer wieder neu entfachst.
Herz und Seele du gefangen hast,
der Alltag um uns rum verblasst.

Die Sehnsucht nach dir mich fast zerreisst
Jeder Gedanke ständig um dich kreist.
Deine Hände die zärtlich meine Haut berühren,
Blicke, Worte, die mich ganz sanft verführen.

Dich zu spüren Haut an Haut,
jedes Mal aufs neu ´vertraut.
Deine Küsse, die mich in den Wahnsinn treiben,
Unsere Körper, die sich aneinander reiben.

Das ist mehr als nur begehren,
ich will mich nicht dagegen wehren.
Liebe Lust und Leidenschaft
All das bei uns zusammenpasst.

Die Puzzleteilchen haben sich gefunden
Und dabei ihre Herzen tief verbunden.

Moonlight / November 2007

Herzflimmern

Tief in meinem Innern
Fühl ich wieder dieses Flimmern.
Dieses Kribbeln, Flattern unaufhörlich
Meine Gefühle rein und ehrlich.

Ein tiefer langer Augen-Blick
Für mich gibt’s nun mehr kein Zurück.
Kannst du in meinem Augen sehen
DICH lass ich gewiss nicht mehr gehen.

Moonlight / November 2007

Die Liebe hat einen Namen

Dürfte ich "Liebe" einen Namen geben,
müsste ich nicht lang überlegen.
Da gibt es nur einen,
Ich gäbe ihr "Deinen".

Johann / email / November 2007

Wie aus Liebe Freundschaft wurde

Mein Herz, mein Herz stand vor deiner Tür,
die Tür war zu.
Mein Herz, mein Herz war traurig,
"es rief nach dir",
es bekam keine Antwort.

© R. Elskamp

Zusatz: Dieses habe ich im Sommer, 1998 selbst erlebt!!

Petz / November 2007

Sehnsucht

Ach mein Schatz mein Herz brennt vor Sehnsucht nach Dir,
ich wünschte du wärst jetzt doch bei mir.
Wenn ich in deine schönen Augen seh,
Seh ich sie leuchten hell wie Schnee,

als wollten sie mir sagen ja nimm mich doch jetzt
endlich zärtlich in deinen Arm,
dann wird es mir ums Herz ganz warm.

Schatz du fehlst mir sehr,
doch deine Liebe fehlt mir noch viel mehr.

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017