Zum Überblick aller seltsamer Geschichten

Waputi, der kleine Indianer
Eine Geschichte von © Merlin / Januar 2011
Es war einmal ein kleiner Indianer, der hieß Waputi. Freitags ging er immer in den Garten und pflückte sich eine Blume. Diese stellte er dann in eine Vase in sein Zimmer und redete mit ihr. Die Blume freute sich so über seine lieben Worte, dass sie sofort anfing zu duften. Es war ein wunderschöner Vanilleduft.
Jeder, der in sein Zimmer kam, wurde sofort glücklich, wenn er eintrat. Dann schenkten sie ihm das schönste Lächeln, das sie hatten. Und nicht nur ihm, sondern allen, denen sie begegneten.

So wurden allmählich alle Menschen in seiner Umgebung immer glücklicher.

Er dachte sich eines Tages, dass es an der Zeit sei, woanders hinzugehen und auch dort das Glück hinzubringen. Kaum gedacht, machte er sich schon auf und ging hinaus in die Welt. Er ging durch einen dichten Wald einen Bach entlang und kam an eine Lichtung mit vielen Blumen und freute sich sehr darüber, einen so schönen Ort gefunden zu haben. Er setzte sich hin und fing an zu singen. Es waren Lieder, die ihm seine Großeltern beigebracht hatten. Sie handelten von der Liebe zur Natur und allen Lebewesen, die dort lebten. Das lockte Tiere an, die er streichelte. Ein Hirsch kam zu ihm und er setzte sich auf ihn und ritt weiter auf seinen Weg. Sie folgten einem schmalen Pfad, der ihn auf einen Berg brachte.

Auf dem Berg wohnte ein weiser alter Mann, der ihn freundlich willkommen hieß. Er setzte sich zu ihm und fragte den Weisen, wo er hingehen könnte, wo er gebraucht würde. Der Weise sagte ihm daraufhin: "Dahin, wohin Dein Herz dich führt". Dann verabschiedete Waputi sich von dem alten Mann und bekam von ihm eine weiße Feder geschenkt mit den Worten: "Waputi, das soll dich immer an die Leichtigkeit und das Reine in deinem Leben erinnern."

Er ritt dann weiter ins Tal und kam in ein Dorf mit vielen Hütten. Er besuchte die erste Hütte und stellte sich den Bewohnern vor. Die Bewohner baten ihn sofort, bei ihnen zu bleiben und ihnen zu erzählen, wie sie glücklich werden können, denn sie sahen, dass er es schon war.

So lehrte er sie Tag für Tag, was besonders wichtig im Leben jedes Menschen ist: Die Liebe zu leben und sie weiterzugeben.

Zusatz-Info von Kai-Uwe (Merlin): Ich habe die Geschichte selbst erfunden.

zur Übersicht aller StoriesEine andere Geschichte
 
MITMACHEN: Fällt auch dir eine sonderbar-seltsame oder magisch-mystische Geschichte ein
und willst du, dass andere sie lesen, schreibe sie an

Orakelfreunde - Kennwort Orakelstory

Kommentar: Gib einen Kommentar zu dieser Geschichte ab

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017