Orakelfreunde: Bestell- und Mitmachservice

Liebesgeschichten

Erzähle deine Liebesgeschichte

von *Orakel-im-Web / Orakelfreunde* - Besuchern
Schimmer der Nacht / Januar 2004 / Wie immer: Lieben ist einfach nur schmerzvoll

Tja, meine Liebesgeschichte ist wie die von jedem anderen!
Man trifft sich, kommt sich näher, verliebt sich und igendwann ist Schluß!

Bei mir war es der ältere Bruder meiner Freundin. Wir kannten uns zwar schon seit Jahren, doch das war im Kindesalter. Es war nie irgendetwas zwischen uns gewesen. Doch an diesem besagten Abend...
Vielleicht war es der Alkohol, vielleicht auch der Vollmond, ich weiß es nicht!

Wir trafen uns auf der Party einer gemeinsamen Freundin. Und da geschah es: wir sahen uns das erste Mal wirklich. Wir sahen, dass der andere gar nicht mal so unattraktiv war, wir sahen den Charakter des anderen und da bemerkten wir, dass wir einfach zusammengehörten! So schnell wie wir uns fanden, trennten wir uns auch wieder! Die Zeit mit ihm war wunderschön und zum ersten Mal fühlte ich mich wirklich geborgen und beschützt. Er war mein Traummann und ich hatte mir schon vorgestellt, ihn zu heiraten und mit ihm Kinder zu bekommen. Doch es sollte wohl nicht sein.
Denn einige seiner Freunde akzeptierten mich nicht!
Es war nicht wegen meines Aussehens oder meines Charakters, aber wenn mich etwas stört, dann sage ich es auch - doch damit kamen die wohl nicht klar! Und naja, Er-der-Einzige kam nicht damit klar, dass seine Freunde über mich herzogen, also machte er kurzerhand Schluß! Nicht weil er mich nicht liebte... nein... vielmehr weil er mich so geliebt hat, dass er es nicht mitansehen konnte!

Das ist meine Liebesgeschichte!
Ich bin immer noch nicht darüber hinweg und ich weiß, ich werde nie wieder so lieben können - aber na ja! Wer weiß vielleicht....
Kiki / Januar 2004 / Alles nur Spass

Spass haben ist doch okay, aber wenn ich in einer Beziehung bin, ist alles anders....
mit diesem Satz fing die ganze Geschichte an.....

Ich war mit ein paar Freunden auf einer echt geilen Party, dort traf ich auf Sebi (den ich aber schon mehrmals gesehen und manchmal auch gesprochen habe).
Wir unterhielten uns, tanzten bis in die Nacht...
Er erzählte mir, dass er auf Partys mit den Mädels nur Spass hätte....
Diese Einstellung vertrat ich überhaupt nicht, ich sagte ihm, dass es echt übel ist, mit fremden Gefühlen zu spielen...
Er erwiderte, dass in einer Beziehung bei ihm alles anders laufen würde....ich schaute ihn skeptisch an....ich glaubte ihm nicht....
Aber gut, es ist seine Einstellung......das Schlimme daran ist, wir küssten uns leidenschaftlich, das Gribbeln stieg und stieg.....
ich fühlte mich soooo geborgen in seinen Armen....ich fing an, mir Hoffnungen zu machen, aber das war alles umsonst....
Ich versuchte Sebi nächsten Tag sofort zu erreichen, aber vergebens....ich hatte zwar alle wichtigen Daten (Tel., e-mail..) rausbekommen, aber er meldete sich nicht...
Noch heute sitze ich hier und warte und hoffe sehr auf eine Nachricht von ihm....
Ich sitze noch heute an meinem Bett und "trauer" ihm ein wenig nach...
Wir hatten einen wunderschönen Abend zusammen, auch wenn er nicht so lang war, aber auch in solch einer kurzen Zeit können sich schon einige Gefühle entwickeln...

Ich bin sehr traurig über diese Geschichte,
weil ich mit Sicherheit auch solch ein SPASS war, wie alle anderen Mädels....

Zusatz: So sehen meine Gefühle zu dir aus, Sebi...wenn du es nur wissen könntest...
Schlaflos in München / Januar 2004 / The power of love...

Die Liebe, es ist sicherlich sehr schwer ein solches Gefühl zu beschreiben oder zu Papier zu bringen. Aber ich will es mal versuchen. Jeder hat eine eigene Darstellung von Liebe. Mal nüchtern und sachlich betrachtet, dann ist die Liebe folgendes (laut dem Brockhaus):

1) opferbereite Gefühlsbindung, Zuneigung, z. B. platonische Liebe; im engeren Sinn: geschlechtsgebundene Gefühlsbeziehung.

Man sieht also, es ist durchaus möglich das Gefühl der Liebe zu definieren - aber kann jeder einzelne die Liebe auch beschreiben? Wie viele Menschen auf dieser Welt kennen die wahre Bedeutung des Wortes Liebe? Gehen viel zu viele nicht leichtfertig mit dem Begriff der Liebe um, und oder haben das wahre Gefühl der Liebe noch nie erlebt. Es ist schnell gesagt: "Ich liebe Dich", aber ist es ebenso ernst gemeint wie es gesagt wird?
Die Liebe ist ein Gefühl, aber eigentlich mehr ein Wechselbad der Gefühle.
Das Gefühl der Liebe birgt so viele Gegensätze in sich wie kein anderes.

Die Liebe kann ein Lachen auf deine Lippen zaubern, aber auch Tränen bedeuten. Die Liebe kann dich aufblühen lassen, kann einen aber auch zerbrechen wie ein morscher kleiner Ast. Die Liebe kann einen glücklich machen, aber sie kann einen auch in ein tiefes schwarzes Loch fallen lassen. Die Liebe kann gemeinsam und warm sein, aber sie kann auch einsam und kalt sein. Die Liebe kann gesund sein, aber sie kann auch krank machen. Das sind nur einige Beispiele dessen, welche Gegensätze die Liebe in sich birgt. Die Liebe ist eigentlich gefährlich.

Wenn wir mal ehrlich zu uns selber sind, dann haben wir doch auch schon oft das Wort Liebe in den Mund genommen und es leichtfertig benutzt. Ist es denn heute nicht mehr möglich jemanden für den Rest seines Lebens zu lieben? Hat die Bedeutung dieses einen Gefühles im Laufe der letzen Jahrzehnte wirklich so rapide an Bedeutung verloren? Wenn man durch die Welt läuft, dann hat es den Anschein als wäre es so. Es scheint so zu sein, dass sich keiner mehr für den Rest des Lebens an einen Menschen binden kann. Durch das unsichtbare aber gleichzeitig wundervolle Band der Liebe. Ich selber habe in meinem Leben schon oft diese drei kleinen Worte gesagt, aber habe ich es wirklich immer so als Liebe empfunden? Ich sage Nein. Ich bin der Meinung, dass man nur einmal in seinem ganzen Leben wirklich lieben kann, mit all dem Schönen, aber auch mit den Konsequenzen.

Ich habe einen sehr schönen Vergleich gehört. Die Liebe ist im Prinzip nichts anderes als ein Handel. Ein Handel zwischen zwei Menschen. Mit dem Unterschied, dass man aber mir der Liebe als Ware handelt. Man kann keine Liebe erkaufen oder erzwingen. Kein Gefühl dieser Welt lässt sich erzwingen oder erkaufen. Entweder es ist da oder es ist nicht da. Die Liebe ist sicherlich keine Einbahnstrasse oder eine Sackgasse. Aber es gibt in der Liebe einen Punkt, bei dem sich der Weg der Liebe gabelt. Entweder man geht den gleichen Weg oder die Liebe war umsonst. Um Liebe zu erfahren, muss man Liebe geben. Doch wenn die Liebe eine Ware ist, wie "bezahlt" man dafür?
Mit Gegenliebe...eigentlich ganz einfach; eigentlich.
Doch so einfach ist das nicht. Die Liebe ist ein Fall für sich.

Ich selber habe die wahre Liebe erfahren. Und eigentlich kann ich glücklich sein, dass ich sie erfahren durfte. Es gibt mit Sicherheit viele Leute die sich durchs Leben kämpfen und die wirkliche Bedeutung des Wortes Liebe nicht erfahren können oder dürfen. Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Liebe. Die Liebe zur Familie, zu Freunden oder zu sonst was für materielle Dinge. Aber es gibt nur eine Liebe, für die es sich wirklich zu leben und kämpfen lohnt, und das ist die wahre Liebe zu einem anderen Menschen. Einen Menschen mit dem man viel teilen kann und viel gemeinsam hat. Doch auch da ist Vorsicht geboten. Mit dieser Liebe muss man vorsichtig umgehen, man muss sie pflegen. Man kann es mit einem Rosengarten vergleichen. Wenn man den Rosen kein Wasser gibt oder sie nicht pflegt, dann verwelken sie; genau so wie die Liebe! Wenn sie nicht gepflegt wird, dann stirbt sie früher oder später. Da gibt es dann wieder zwei Möglichkeiten. Entweder man merkt es rechtzeitig und kann diese Liebe wieder aufpeppen, wie man Rosen aufpeppen kann - oder es ist zu spät und die Liebe ist verdorben wie die Rosen, die ohne das Wasser und die Pflege eingehen.

Wir haben nur ein Leben und in diesem Leben können wir nur einmal wirklich lieben. Wir können unser Herz nur einmal verschenken. Wenn man das getan hat und man pflegt diese Liebe nicht, dann wird man den Rest seines Lebens wohl auch nie wieder mit jemanden so glücklich wie mit der Person, der man sein Herz geschenkt hat. Es ist ein menschliches Bedürfnis geliebt zu werden und auch selber zu lieben. Die Liebe gibt uns ein warmes Gefühl der Geborgenheit.

Vielleicht bin ich erst 25 Jahre alt, aber ich hatte das Glück dieses Gefühl der totalen Hingabe zur Liebe zu erfahren. Doch leider habe ich die Liebe nicht gepflegt, habe sie nicht bewässert und nun ist sie verwelkt. Ich fühle sicherlich noch das Gleiche, aber das bringt keinem Menschen was, wenn es nur einseitig ist. Was ich hier und jetzt schreibe, wird sicherlich keiner lesen oder einer breiten Masse zugänglich gemacht werden. Aber ich kann all den Paaren die glücklich zusammen sind, sagen: Pflegt Eure Liebe und macht nicht den selben Fehler, den ich gemacht habe. Lasst das Gefühl der Liebe nicht verkommen. Tretet es nicht mir Füßen, sondern fasst es mit Samthandschuhen an. Es ist wirklich das schönste Gefühl der Welt...solange die Liebe was Schönes und Erfreuliches ist. Aber seid alle gewarnt. Man kann auch von einem Tag zum anderen durch dieses Gefühl in ein tiefes schwarzes Loch fallen, aus dem man nur sehr schwer wieder raus kommt. Man befindet sich von Stunde zu Stunde in einem anderen Gefühl. In der einen Minute fühlt man sich noch gut und fröhlich und in der nächsten Minute ist alles anders und das Leben wird nie wieder so sein, wie es mal war. Man ist alleine und weiß nicht so genau wohin mit sich selber, man denkt viel nach und kommt nach und nach drauf, was man falsch gemacht hat oder wo man hätte etwas besser machen können. Doch wenn es mal soweit ist, dann ist es meist schon zu spät. Allerdings kann ich mit einem Gefühl beruhigt durch mein restliches Leben gehen: Ich habe geliebt und habe erfahren wie es ist, wirklich geliebt zu werden.

Wenn ich mit meinen 25 Jahren vieles nicht weiß, aber eines kann ich mit Bestimmtheit sagen:
Nichts wird mehr so sein wie es war...

Zusatz: Dies sind Sätze, die ich in Stunden des Liebeskummers geschrieben habe...

Nächste Geschichte

Mitmachen: Erzähle auch DU deine Liebesgeschichte

Copyright © orakelfreunde.de 2000 - 2017